Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Trier / BGefährliche Körperverletzung im ...

08.10.2019 - 13:31:40

Bundespolizeiinspektion Trier / BGefährliche Körperverletzung im .... BGefährliche Körperverletzung im RE 28521 (Bonn-Remagen) - Bundespolizei Trier sucht Zeugen

Koblenz - Opfer einer gemeinschaftlich begangenen gefährlichen Körperverletzung wurde am 07. Oktober 2019 ein 32-jähriger Zugbegleiter. Der Vorfall ereignete sich zwischen 15:56 Uhr und 16:16 Uhr im Regional Express 28521 auf der Strecke Bonn nach Remagen.

Zwei bislang unbekannte Personen (Frau + Mann) nutzten den Zug ohne im Besitz eines Tickets zu sein. Bei der durchgeführten Fahrscheinkontrolle kam es zu Streitigkeiten und Handgreiflichkeiten, wobei der Zugbegleiter leichte Verletzungen im Gesicht erlitt. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung kam es zu unflätigen Beleidigungen gegenüber dem Zugbegleiter.

Der Vorfall wurde offensichtlich von mehreren Zugreisenden wahrgenommen.

Bei Halt des Zuges im Bahnhof Remagen verließen die Tatverdächtigen den Zug.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu den Tätern oder dem Vorfall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Trier unter 0651 - 43678-0 oder der kostenfreien Service-Nummer 0800 - 6 888 000 zu melden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Trier newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70138 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70138.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Trier Stefan Döhn Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0651 - 43678-1009 Mobil: 0175 - 9028191 E-Mail: bpoli.trier.presse@polizei.bund.de E-Mail: stefan.doehn@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de