Polizei, Bundespolizeiinspektion Stralsund

Bundespolizeiinspektion Stralsund / BZeugenaufruf zu einem ...

13.09.2018 - 13:56:38

Bundespolizeiinspektion Stralsund / BZeugenaufruf zu einem .... BZeugenaufruf zu einem Verkehrsgeschehen am Bahnübergang Voigdehagen

Stralsund - Stralsund - Die Bundespolizei Stralsund sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich heute Morgen, dem 13.09.2018, gegen 07:25 Uhr, am Bahnübergang Voigdehagen zugetragen hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen, kam es am Bahnübergang Voigdehagen zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr, bei dem der Schrankenbaum abgerissen wurde und in Folge dessen in das Gleisbett hineinragte. Der oder die unbekannte Person befuhr den Voigdehäger Weg in Richtung Greifswalder Chaussee, kollidierte hierbei mit dem Schrankenbaum und entfernte sich in unbekannte Richtung. Dabei entstand eine Beeinträchtigung des laufenden Bahnbetriebes.

Die Bundespolizeiinspektion Stralsund bittet im Rahmen der Ermittlungen um Hinweise von Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Der Fahrzeugführer wird ebenfalls gebeten sich bei der Bundespolizei zu melden. Hinweise und Meldungen werden bei der Bundespolizeiinspektion Stralsund unter der Telefonnummer 03831 / 28 432 0 entgegengenommen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Stralsund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70258 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70258.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit Uta Bluhm Telefon: 03831 28432 - 106 Fax: 03831 3068918 E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de