Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Offenburg / BPOLI-OG: Jugendliche legen ...

15.04.2019 - 21:16:19

Bundespolizeiinspektion Offenburg / BPOLI-OG: Jugendliche legen .... BPOLI-OG: Jugendliche legen Schottersteine auf die Gleise und lösen einen Hubschraubereinsatz aus

Mahlberg/Orschweier - Am heutigen Nachmittag wurde die Bundespolizei zweimal verständigt, dass im Bereich Orschweier, auf der Rheintalbahn, Jugendliche gesichtet wurden, welche Schottersteine auf die Gleise legten. Im ersten Einsatz konnten keine Personen vor Ort festgestellt werden. Die Rheintalbahn war dennoch eine halbe Stunde lang gesperrt. Im zweiten Einsatz, drei Stunden später, meldete die Notfallleitstelle in Karlsruhe, dass ein ICE im Bereich Mahlberg Steine überfahren hat. Ein im Nahbereich befindlicher Polizeihubschrauber konnte die Örtlichkeit umgehend anfliegen und aus der Luft Jugendliche mit Fahrrädern am Gleisbereich sichten und bis zu einem Haus verfolgen, worin sie verschwanden. Dort wurden die zwei 13-Jährigen und ein 14-Jähriger von einer Streife der Bundespolizei aufgesucht und im Beisein der Erziehungsberechtigten über die tödlichen Gefahren, die von den Bahnanlagen ausgehen und durch den Betrieb der Bahn entstehen, insbesondere durch das Auflegen von Steinen und anderen Gegenständen, eindringlich aufgeklärt. Der 14-Jährige muss mit einer Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen. Die weiteren zwei 13-jährigen Tatverdächtigen müssen sich auf eine Ordnungswidrigkeitenanzeige einstellen. Durch die vorsorgliche Streckensperrung entstanden Zugverspätungen.

OTS: Bundespolizeiinspektion Offenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/75292 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_75292.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg Ramona Fidan Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...