Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Magdeburg / BPOLI MD: Ladendieb mit Drogen ...

26.06.2020 - 14:51:44

Bundespolizeiinspektion Magdeburg / BPOLI MD: Ladendieb mit Drogen .... BPOLI MD: Ladendieb mit Drogen versucht Sanitäter anzugreifen - Bundespolizist geht dazwischen

Halle - Am Donnerstag, den 25. Juni 2020 stellte eine Streife der Bundespolizei gegen 14:15 Uhr einen Ladendieb. Dieser entwendete zuvor mehrere Gegenstände aus einem Geschäft im Hallenser Hauptbahnhof, ohne diese zu bezahlen. Im Rahmen der strafprozessualen Maßnahmen wurde bei der Durchsuchung des 33-Jährigen und seiner Sachen neben dem Diebesgut, zwölf szenetypische Cliptütchen mit unterschiedlichen mutmaßlichen Drogen, Drogenutensilien sowie eine Feinwaage fest- und anschließend sichergestellt. Plötzlich klagte der tschechische Staatsangehörige über Schmerzen. Die Bundespolizisten verständigten sofort einen Rettungswagen. Dieser traf kurze Zeit später samt Notarzt auf den Bahnhofsvorplatz ein. Nach Einschätzung des Notarztes benötigte der Mann keine weitere medizinische Versorgung. Daraufhin wurde der 33-Jährige aufgefordert den Rettungswagen wieder zu verlassen. Der Aufforderung kam er jedoch nur sehr widerwillig nach und seinen Unmut darüber äußerte er prompt. Zudem forderte er die Herausgabe seiner Betäubungsmittel ein. Er ging auf einen der eingesetzten Sanitäter los. Ein Bundespolizist stellte sich zwischen den Sanitäter und den 33-Jährigen und verhinderte so vermutlich schlimmeres. Unvermittelt ballte der Tatverdächtige anschließend seine rechte Faust und schlug in Richtung des Oberkörpers des Beamten. Der Angreifer wurde zu Boden gebracht, gefesselt und zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Den 33-Jährigen erwarten Strafanzeigen wegen seines begangenen Diebstahls, des tätlichen Angriffs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamten sowie wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg Telefon: +49 (0) 391-56549-505 Mobil: +49 (0) 152 / 04617860 E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_pir

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74168/4635502 Bundespolizeiinspektion Magdeburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...