Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Mit vollstreckten ...

02.01.2020 - 13:31:47

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Mit vollstreckten .... BPOLI LUD: Mit vollstreckten Haftbefehlen endete das alte und begann das neue Jahr

Bad Muskau, Görlitz - Sowohl am letzten Tag des alten als auch am ersten Tag des neuen Jahres hat die regional zuständige Bundespolizei verschiedene Haftbefehle vollstreckt.

Am zeitigen Morgen des 31. Dezember 2019 war zunächst in Bad Muskau, Görlitzer Straße, ein polnischer Staatsangehöriger festgenommen worden. Den 40-Jährigen hatte die Staatsanwaltschaft Potsdam zur Fahndung ausschreiben lassen. Demnach schuldete er der Staatskasse bzw. dem Amtsgericht Brandenburg an der Havel noch Geld. Dieses hatte ihn wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr verurteilt. Weil er aber die fälligen 450,00 Euro nicht dabeihatte, kam er in eine Justizvollzugsanstalt.

In die Justizvollzugsanstalt wurde am Nachmittag auch ein russischer Verurteilter gebracht. Der 34-Jährige war in Görlitz, Berliner Straße, angetroffen worden. Bei der anschließenden Kontrolle war ans Licht gekommen, dass gleich drei Vollstreckungshaftbefehle gegen ihn vorlagen. So hatte den Mann das Amtsgericht Bautzen zu 800,00 Euro wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie zu 900,00 Euro wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt. Das dritte Urteil über 400,00 Euro Geldstrafe wegen Diebstahls stammte vom Amtsgericht Görlitz. In allen drei Fällen fehlten die notwendigen Barmittel, um die jeweilige Ersatzfreiheitsstrafe abzuwenden.

Die erste Festnahme im neuen Jahr auf der Grundlage eines Strafbefehls ereignete sich dann am Nachmittag des 01. Januars in der Neißestadt. Gegen 15.30 Uhr klickten dort in der Bahnhofstraße die Handfesseln. Auch für den betreffenden 28-jährigen Verurteilten aus Polen führte der Weg später in die Vollzugsanstalt. Er war nicht in der Lage, die fälligen 245,00 Euro Geldstrafe, die wegen Diebstahls angeordnet waren, auf den Tisch zu legen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3 62 61 10 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74160/4481862 Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

@ presseportal.de