Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Auf dem Weg zur ...

13.01.2020 - 15:31:35

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: Auf dem Weg zur .... BPOLI LUD: Auf dem Weg zur Freundin - verliebter Mann wird vorläufig festgenommen

Görlitz, BAB 4 - Am Sonntag, den 12. Januar 2020, kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf auf der BAB 4 die Insassen eines in Richtung Polen fahrenden international verkehrenden Reisebusses mit Fahrtziel Przemysl .

Ein pakistanischer Fahrgast händigte zur Kontrolle einen gültigen spanischen Aufenthaltstitel aus. Darüber hinaus gab er an, seinen Reisepass in seiner Wohnung vergessen zu haben.

Die erste Sichtung des vorgelegten Dokumentes ließ bei den Fahndern jedoch Zweifel an der Echtheit aufkommen.

Eine eingehende Untersuchung auf der Wache bestätigte dann den Anfangsverdacht. Demnach war der spanische Aufenthaltstitel eindeutig gefälscht.

Weitere Ermittlungen ergaben dann, dass es sich bei dem 43-Jährigen um einen in Deutschland gemeldeten Asylbewerber handelt.

Später gab dieser an, dass ihm bewusst war, dass er mit dem gültigen deutschen Aufenthaltstitel nicht aus Deutschland hätte ausreisen dürfen. Da aber die Sehnsucht nach seiner in Katowice (Kattowitz) lebenden Freundin so groß war, sei er "auf die idiotische Idee mit den gefälschten Papieren gekommen" und habe sich vor wenigen Tagen deshalb das spanische Dokument besorgt - so der Pakistaner. Schließlich meinte der Mann auf diese Art und Weise legal zu seiner Freundin reisen zu können.

Letztlich hätte er für die Reise aber einen gültigen Pass benötigt! Das Wiedersehen mit seiner Liebsten wird nun wohl noch ein wenig dauern. Der Verliebte wurde mit der Auflage entlassen, sich bis Dienstag bei der zuständigen Ausländerbehörde in Nordrhein-Westfalen zu melden.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen werden dem Beschuldigten Urkundenfälschung und mehrere Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz vorgeworfen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3 62 61 10 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74160/4490484 Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

@ presseportal.de