Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: 18 ...

03.05.2021 - 14:03:01

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf / BPOLI LUD: 18 .... BPOLI LUD: 18 Drittstaatsangeh?rige versto?en am Wochenende gegen das Aufenthaltsgesetz

G?rlitz, BAB 4 - Bei der regional zust?ndigen Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf sind am vergangenen Wochenende 18 Drittstaatsangeh?rige wegen Verst??en gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt worden. Bei den angezeigten Personen handelt es sich um eine Frau aus Moldawien (23), drei Frauen aus der Ukraine (24, 32, 52), einen Mann aus Wei?russland (41), f?nf M?nner aus Georgien (22 bis 47) sowie um acht M?nner aus der Ukraine (21 - 54).

In der N?he der Autobahn bei Kodersdorf wurden zun?chst am Samstag zu verschiedenen Zeiten Reise- und Kleinbusse angehalten, dabei die Reisenden kontrolliert. In drei F?llen f?hrte die finanzielle Situation zum vorzeitigen Reisestopp. Mit viel zu wenig Geld wollte beispielsweise die Moldauerin in die Schweiz, ein Ukrainer und ein Georgier nach Spanien. Zudem f?hrte die 23-j?hrige moldauische Frau einen gef?lschten Covid-19-Test mit und handelte sich damit eine Anzeige wegen des Verdachts der Urkundenf?lschung ein.

Drei Ukrainer, die gemeinsam mit dem 41-j?hrigen Wei?russen reisten, wollten dagegen nach M?nchen, um dort ohne Genehmigung zu arbeiten. Illegale Besch?ftigung, allerdings im Umfeld von Worms, hatte auch die ukrainischen Frauen und ihre drei m?nnlichen Begleiter aus der Ukraine nach Deutschland gef?hrt.

Am Sonntagnachmittag waren die Fahnder dann auf einen georgischen BMW X5 aufmerksam geworden. Als sie das in Richtung Dresden fahrende Fahrzeug an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf von der Autobahn lotsten, folgte dem Gel?ndewagen bzw. dem Streifenwagen unaufgefordert ein polnischer Dacia. Wie sich bei der anschlie?enden Kontrolle herausstellte, geh?rten die vier Georgier aus dem BMW und die beiden Ukrainer aus dem Dacia zusammen. Alle erkl?rten, dass sie nur wegen eines Autokaufs nach Deutschland gekommen waren. Verschiedene Indizien wiesen allerdings in eine andere Richtung. Sp?testens, als in der Dienststelle das Telefon klingelte und sich eine Unbekannte nach den sechs Arbeitern erkundigte, bestanden keine Zweifel mehr am tats?chlichen Reisegrund. Schlie?lich wollte die "6er-Brigade" auf Baustellen im Raum Stuttgart arbeiten.

Alle angezeigten Ausl?nder sind mittlerweile nach Polen zur?ckgeschoben worden. F?r die kommenden zwei Jahre wurde gegen sie eine Wiedereinreisesperre angeordnet.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74160/4905074 Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

@ presseportal.de