Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Klingenthal / BPOLI KLT: Unbekannter bringt sich ...

07.04.2018 - 20:11:27

Bundespolizeiinspektion Klingenthal / BPOLI KLT: Unbekannter bringt sich .... BPOLI KLT: Unbekannter bringt sich in Lebensgefahr und verursacht Gefahrenbremsung eines Zuges - Bundespolizei ermittelt und sucht Zeugen

Netzschkau - Ein Unbekannter brachte sich am heutigen Samstagmorgen am Haltepunkt Netzschkau in Lebensgefahr und verursachte den Nothalt eines Zuges auf der Sachsen-Franken-Magistrale.

Kurz vor 09:00 Uhr erreichte die Bundespolizei die Information der Notfallleitstelle Leipzig der Deutschen Bahn AG, wonach ein aus Dresden kommender und in Richtung Hof verkehrender Zug dort womöglich eine Person erfasst haben könnte. Diese Befürchtung bestätigte sich glücklicherweise nicht, wie vor Ort eingetroffen Bundespolizisten sowie weitere Rettungskräfte feststellten.

Nach Angaben des Triebfahrzeugführers habe dieser bei Durchfahrt des Haltepunktes Netzschkau eine männliche Person wahrgenommen, die mit einem Bein im Gleis und mit dem anderen auf dem Bahnsteig gestanden habe. Daraufhin habe er ein Warnsignal abgegeben sowie eine Gefahrenbremsung eingeleitet und den Zug gestoppt.

Der von dem Ereignis traumatisierte 28-jährige Triebfahrzeugführer konnte seinen Dienst nicht fortsetzen und wurde vor Ort abgelöst. Reisende im Zug wurden nicht verletzt.

Eine Nahbereichsfahndung nach dem Verursacher des Zwangsstopps durch Beamte der Bundes- und Landespolizei blieb erfolglos. Bekannt ist nur, dass es sich um eine junge, männliche Person mit dunklen Haaren und ebensolcher Kleidung handeln soll. Die Bundespolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Hinweise bitte an die Bundespolizei Klingenthal Tel. 037467/2810 oder 0800 6 888 000.

Die Bahnstrecke war in dem Bereich wegen des Ereignisses etwa eine anderthalbe Stunde gesperrt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Klingenthal newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74166 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74166.rss2

Rückfragen bitte an:

Eckhard Fiedler Bundespolizeiinspektion Klingenthal Mobil: 0151/649 748 47 E-Mail: bpoli.klingenthal.controlling@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...