Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeiinspektion Hamburg / B2,4 Promille: Aggressor ...

16.05.2021 - 19:47:51

Bundespolizeiinspektion Hamburg / B2,4 Promille: Aggressor .... B2,4 Promille: Aggressor beleidigt und bespuckt DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter- Vorl?ufige Festnahme unter Widerstandshandlungen durch Bundespolizei- (FOTO)

Hamburg - Nach jetzigem Sachstand der Hamburger Bundespolizei bel?stigte ein stark alkoholisierter Mann (m.32) lautstark Reisende im Parkhaus am Bahnhof Altona. Die Aufforderung von zwei anwesenden DB-Sicherheitsdienstmitarbeitern (m.34, w.40) sein Fehlverhalten einzustellen und das Parkhaus zu verlassen, quittierte der deutsche Staatsangeh?rige mit einem Angriff (Schlagversuch) auf die DB-Mitarbeiterin. Der m?nnliche DB-Kontrolleur konnte daraufhin den Aggressor vor Ort fixieren. Dabei gelang es aber dem Beschuldigten beiden DB-Mitarbeitern in das Gesicht zu spucken.

Beim Eintreffen alarmierter Bundespolizisten beleidigte der Beschuldigte die DB-Kontrolleure auf ?belste Weise.

"Der Beschuldigte weigerte sich gegen?ber den Polizeibeamten auszuweisen und wurde unter Widerstandshandlungen in Richtung des Bundespolizeireviers gef?hrt. Dabei versuchte er mehrfach eingesetzte Bundespolizisten durch gezielte Kopfst??e zu verletzen. Daraufhin wurde der Mann zun?chst kontrolliert zu Boden gebracht und gefesselt. Anschlie?end konnte der Mann zum Bundespolizeirevier verbracht werden."

Ein in der Gewahrsamszelle durchgef?hrter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,48 Promille. Auch in der Zelle verhielt sich der Beschuldigte weiterhin renitent. Bei der Durchsuchung der Bekleidung wurde eine geringe Menge einer rauschgiftverd?chtigen Substanz aufgefunden und sichergestellt.

Gegen den Beschuldigten wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet (Verdacht auf Beleidigung, K?rperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Versto? Bet?ubungsmittelgesetz). Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg gef?hrt. Bundespolizisten wurden nicht verletzt. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Ma?nahmen muss der Beschuldigte wieder entlassen werden.

RC

R?ckfragen bitte an:

Pressesprecher R?diger Carstens Mobil 0172/4052 741 E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de www.bundespolizei.de https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg Wilsonstra?e 49-53b 22045 Hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70254/4916193 Bundespolizeiinspektion Hamburg

@ presseportal.de