Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg / BHamburg Airport: ...

11.06.2019 - 11:11:34

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg / BHamburg Airport: .... BHamburg Airport: Mehrere Festnahmen am Flughafen - 3 Personen müssen ins Gefängnis

Hamburg - Am Freitagmorgen wurde ein 30-jähriger Rumäne von der Bundespolizei kontrolliert. Er war mit einem Flug aus Bukarest angekommen. Die Abfrage im Fahndungssystem ergab einen Treffer. Die Person war im Mai 2019 von der Staatsanwaltschaft Hamburg wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahrerflucht zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu jeweils 20,-Euro verurteilt worden. Darüber hinaus waren Verfahrenskosten in Höhe von 269,42Euro zu zahlen. Die geforderten 1.469,42Euro konnten vor Ort von dem Mann nicht bezahlt werden. Daher musste er die Haftstrafe von 60 Tagen antreten.

Am Sonntagabend kontrollierten Beamte der Bundespolizei am Flughafen Hamburg eine 59-jährige Deutsche. Sie hielt sich im Ankunftsbereich im Terminal 1 auf. Die Beamten glichen ihre Daten mit dem polizeilichen Fahndungssystem ab. Dabei stellten sie fest, dass die Frau polizeilich gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hatte gegen sie im März 2019 wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Sachbeschädigung einen Strafbefehl erlassen und sie zu 180 Tagessätzen zu jeweils 10,00 Euro verurteilt. Zusätzlich waren Verfahrenskosten in Höhe von 103,-Euro zu zahlen. Da die Frau die geforderten 1.903,-Euro vor Ort nicht zahlen konnte, musste sie ihre Haftstrafe von 180 Tagen antreten.

Am Montagnachmittag wurde ein 33-jähriger Nigerianer durch Beamte der Bundespolizei kontrolliert. Er plante ursprünglich eine Reise nach Rom, stellte sich jedoch versehentlich bei der polizeilichen Grenzkontrolle für einen anderen Flug an. Die Beamten überprüften seine Daten im Polizeicomputer und stellten fest, dass der Mann gesucht wurde. Die Staatsanwaltschaft Kempten (Allgäu) hatte gegen ihn im Juni 2017 wegen unerlaubter Einreise einen Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Er wurde zu einer Strafe von 50 Tagessätzen zu jeweils 10,-Euro verurteilt. Zusätzlich waren Verfahrenskosten in Höhe von 1.196,67Euro zu zahlen. Da er bisher lediglich 250,-Euro gezahlt hatte, waren noch 1.446,67Euro zu zahlen. Die Person war nicht in der Lage, die geforderte Summe vor Ort zahlen und wurde daher in der Untersuchungshaftanstalt eingeliefert.

OTS: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70277 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70277.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg Marcus Henschel Telefon: 040 500 27-104 Mobil: 0172 427 56 08 Fax: 040 500 27-272 E-Mail: marcus.henschel@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...