Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Ukrainer der ...

31.08.2020 - 11:17:23

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Ukrainer der .... BPOLI EBB: Ukrainer der Schwarzarbeit ?berf?hrt - 2.500 Euro beschlagnahmt

Bautzen - Bundespolizisten nahmen am vergangenen Wochenende auf der Autobahn 4 zwei ukrainische Staatsangeh?rige in Gewahrsam, die zuvor schwarz gearbeitet hatten. Am 28. August 2020 stoppten Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz um 13:00 Uhr auf H?he Bautzen einen in Richtung polnische Grenze fahrenden Renault Traffic. Im Fahrzeug befanden sich sechs B?rger aus Polen und eine Ukrainerin. Die 56-j?hrige Frau wies sich mit ihrem Reisepass aus und gab an, am Chiemsee Urlaub gemacht zu haben. Die Beamten ermittelten jedoch vor Ort, dass sich die Frau bereits seit 2018 im Bundesgebiet aufgehalten und mehrere ?ltere Personen gepflegt hatte. Ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis konnte sie f?r diese Erwerbst?tigkeit nicht vorlegen. Am 29. August 2020 war ein 27-j?hriger Ukrainer als Mitfahrer in einem Fernreisebus in Richtung G?rlitz unterwegs. Beamte des Bundespolizeireviers Bautzen stoppten den Bus auf dem Rastplatz Oberlausitz. Der Mann wies sich mit seinem Reisepass aus, in dem sich ein abgelaufenes Visum befand. Dar?berhinaus fanden die Bundespolizisten Arbeitskleidung, etwas Werkzeug und 3.295,00 Euro Bargeld im Gep?ck des Mannes. Au?erdem konnten Anhaltspunkte f?r eine Baut?tigkeit in Nordrhein Westfalen ermittelt werden. Auch er hatte weder Arbeitsvisum noch eine Arbeitserlaubnis. Es wurden 2.500,00 Euro Schwarzarbeitslohn beschlagnahmt. In beiden F?llen m?ssen sich die Reisenden wegen der Aufnahme einer unerlaubten Besch?ftigung sowie wegen des unerlaubten Aufenthaltes verantworten. Sie wurden an die zust?ndige Ausl?nderbeh?rde ?bergeben.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74161/4692841 Bundespolizeiinspektion Ebersbach

@ presseportal.de