Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Schleuser wollten ...

22.03.2021 - 12:42:50

Bundespolizeiinspektion Ebersbach / BPOLI EBB: Schleuser wollten .... BPOLI EBB: Schleuser wollten Schwarzarbeiter nach Holland bringen und besorgten falsche Covidtests

Uhyst - Sieben M?nner und eine Frau aus der Ukraine gerieten am 19. M?rz 2021 bei Uhyst an der Autobahn 4 in eine Polizeikontrolle der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen und des Bundespolizeireviers Bautzen. Sie waren aus Polen kommend eingereist und waren auf dem Weg nach Holland. Der Fahrer und sein Beifahrer hatten den Auftrag, die sechs Mitfahrer gegen Bezahlung dort hin zu bringen damit sie illegal auf dem Bau arbeiten k?nnen.

Gegen 08:00 Uhr stoppten die Beamten den Renault Master und kontrollierten den 40-j?hrigen Fahrer, den 24-j?hrigen Beifahrer, die 24-j?hrige Frau und die f?nf 31- bis 54-j?hrigen m?nnlichen Mitfahrer. Alle konnten sich ordnungsgem?? ausweisen, gaben aber als Reisegrund an, in Holland ein Auto kaufen zu wollen ohne jedoch ausreichend Bargeld dabei zu haben. Die Bundespolizei ermittelte, dass die Ukrainer dort auf dem Bau arbeiten wollten, ohne ?ber ein Visum und eine Arbeitserlaubnis zu verf?gen. Au?erdem entpuppten sich die vorgelegten Coronatests als F?lschungen. Der Fahrer und sein Beifahrer hatten diese besorgt und sollten 350,00 Euro Schleuserlohn von jedem Mitfahrer bekommen.

Gegen die Beiden wird wegen Einschleusens von Ausl?ndern ermittelt und gegen die sechs Geschleusten wegen Urkundenf?lschung, unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt. Au?erdem stehen Verst??e gegen das Infektionsschutzgesetz und die unerlaubte Aufnahme einer Besch?ftigung im Raum. Die Ukrainer wurden inzwischen nach Polen zur?ckgeschoben.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74161/4869885 Bundespolizeiinspektion Ebersbach

@ presseportal.de