Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Bremen / BGefahrensucher belästigt ...

26.02.2017 - 12:51:32

Bundespolizeiinspektion Bremen / BGefahrensucher belästigt .... B"Gefahrensucher" belästigt Fußballfans und beschäftigt die Bundespolizei

Bremen - Hauptbahnhof Bremen, 24.02.2017, 23:00 Uhr und 25.02.2017, 04:25 Uhr

Mehrfach hat ein 51-jähriger Mann aus einem kleinen Dorf der Samtgemeinde Kirchdorf (LK Diepholz) Bahnreisende, Fußballfans und Bundespolizisten aggressiv belästigt. Nach seinem zweiten Platzverweis aus dem Bremer Hauptbahnhof schlug er einen 44-jährigen Beamten und landete schließlich in der Zelle.

Am Freitag gegen 23:00 Uhr suchte der Mann im Bremer Hauptbahnhof wahllos Streit mit Personen, die als Fußballfans erkennbar waren. Er trug einen Schal von Borussia Mönchengladbach und sei nach eigenen Worten "ein gewaltbereiter Hooligan, die ganze Szene von Borussia Mönchengladbach würde hinter ihm stehen". Um eine Eskalation zu verhindern, erhielt er einen Platzverweis. Vorher bezichtigte er die Bundespolizisten, ihm diverse Gegenstände gestohlen zu haben.

Um 04:25 Uhr belästigte er wieder Reisende im Hauptbahnhof und war noch stärker alkoholisiert. Vor dem Bahnhof ließ er sich plötzlich fallen. Nachdem ihm die Bundespolizisten beim Aufstehen halfen, schlug er einem Beamten mit der Faust gegen den Oberkörper - so klickten die Handschellen. In der Wache trat er mehrfach gegen die Tür des Gewahrsamsraums, um anschließend über Schmerzen im Bein zu klagen - gehumpelt hat er schon vorher. Auch für einen Alkoholtest fehlte dem "Gefahrensucher" die Luft - er sei Asthmatiker.

Um 04:55 Uhr wurde der Mann entlassen und erhielt eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

OTS: Bundespolizeiinspektion Bremen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70255 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70255.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen Pressesprecher Holger Jureczko Telefon: 0172 893 8080 E-Mail: holger.jureczko@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!