Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeidirektion Stuttgart / BPOLD S: Intensivierter Einsatz der ...

16.11.2020 - 14:32:27

Bundespolizeidirektion Stuttgart / BPOLD S: Intensivierter Einsatz der .... BPOLD S: Intensivierter Einsatz der Bundespolizei zur Unterst?tzung der L?nder bei der Pandemiebek?mpfung: Zwischenbilanz der Bundespolizeidirektion Stuttgart

Baden-W?rttemberg - Seit dem 2. November 2020 intensiviert die Bundespolizei den Einsatz zur Pandemiebek?mpfung weiter. Zwar sind Ma?nahmen nach Infektionsschutzgesetz Aufgaben der Gesundheits?mter, in Amtshilfe der Ordnungs?mter und in Vollzugshilfe der Polizeien der L?nder. Gleichwohl leistet die Bundespolizei im Rahmen der eigenen Aufgaben an den Grenzen, in Flugh?fen und im Bahnbereich hierdurch einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebek?mpfung, gerade zu einem Zeitpunkt, der von deutlich steigenden Infektionszahlen gepr?gt ist. Dabei gilt es, die L?nder stark zu unterst?tzen.

Im Zeitraum vom 9. November bis zum 15. November 2020 waren im Zust?ndigkeitsbereich der Bundespolizeidirektion Stuttgart, der sich geografisch ?ber das Bundesland Baden-W?rttemberg erstreckt, rund 2500 Bundespolizisten in Bahnh?fen, Z?gen, auf Flugh?fen und an den Landgrenzen im Einsatz, um einen zus?tzlichen Beitrag f?r die Bundesl?nder bei der Pandemiebek?mpfung zu leisten.

Bei den Kontrollma?nahmen an den Binnengrenzen, an den Flugh?fen und im Bahnbereich hat die Bundespolizei 2.767 Personen festgestellt, die gegen die Maskenpflicht versto?en haben. Nach Ermahnungen setzten diese Personen ihre Reise fort. In 46 F?llen informierten die Einsatzkr?fte die zust?ndigen Gesundheits?mter, um ein Bu?geldverfahren einzuleiten.

Im Rahmen der weiteren Intensivierung der Einsatzma?nahmen zur Pandemiebek?mpfung stellte die Bundespolizeidirektion Stuttgart seit dem 2. November 2020 insgesamt 5.450 Personen ohne erforderliche Mund-Nasen-Bedeckung fest. Der ?berwiegende Teil der ermahnten Personen zeigte sich einsichtig. In 65 F?llen informierten die Einsatzkr?fte das zust?ndige Gesundheitsamt, um ein Bu?geldverfahren einzuleiten.

Hintergrund: Bundespolizisten befragen verst?rkt Reisende an den Grenzen und Flugh?fen und weisen auf die entsprechenden Quarant?nevorschriften der L?nder hin.

Auch auf den Bahnh?fen und in Z?gen hat die Bundespolizei die Pr?senz deutlich erh?ht - im Fokus steht der morgendliche und abendliche Berufsverkehr auf der Schiene. Dort ?berwacht die Bundespolizei die Einhaltung der Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes. In Zweifelsf?llen informieren die Kr?fte die Gesundheits?mter, um von dort Bu?geldverfahren zu initiieren.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Stuttgart Pressestelle Telefon: 07031 2128-1111 E-Mail: presse.stuttgart@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/74709/4764213 Bundespolizeidirektion Stuttgart

@ presseportal.de