Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Stuttgart / BPOLD S: Gemeinsam gegen ...

30.11.2017 - 17:36:49

Bundespolizeidirektion Stuttgart / BPOLD S: Gemeinsam gegen .... BPOLD S: "Gemeinsam gegen Taschendiebe" - Grenzüberschreitende Kampagne für mehr Sicherheit im Zug

Karlsruhe/Offenburg/Freiburg/Weil am Rhein/Basel - In einer grenzüberschreitenden Präventionsaktion gehen Bundespolizei und die Schweizer Transportpolizei der SBB in der Vorweihnachtszeit erneut gemeinsam gegen international agierende Taschendiebe vor. Auf Bahnstrecken in Deutschland und der Schweiz erklären gemischte Teams den Reisenden, wie sie die Tricks der Taschendiebe erkennen und sich wirksam vor ihnen schützen können. Die gemeinsame Kampagne wurde bereits in den zurückliegenden Jahren zum Sommerferienstart und während der Adventszeit mehrfach mit großem Erfolg durchgeführt.

Die Präventionsteams sind in diesem Jahr am 2., 9. und 15. Dezember auf den Fernverkehrsstrecken Karlsruhe-Offenburg-Freiburg-Basel, Basel-Bern, Basel-Luzern sowie Basel-Olten-Zürich unterwegs. Im Gespräch, anhand von Flyern und in kleinen Rollenspielen informieren die gemischten Polizeistreifen beider Länder Bahnreisende über das zum Teil dreiste Vorgehen der Diebe und geben praktische Tipps, wie man sich vor Taschendiebstahl schützen kann. Denn Taschendiebe sind oft gut organisiert, gehen in Teams vor und teilen sich die Arbeit. Durch Tricks wie Anrempeln, Beschmutzen der Kleidung oder Fragen nach dem Weg werden die Opfer abgelenkt und bemerken den Verlust ihrer Wertsachen oft erst Stunden später. Die Tricks der Diebe kennen und wachsam sein ist oft der beste Schutz und die Aufklärung aus polizeilicher Sicht ein wichtiger Baustein, um Taschendiebstähle zu verhindern.

Tipps für Bahnreisende, wie man sich wirksam vor Taschendieben schützen kann:

- Tragen Sie Geld, Kreditkarten, Papiere und Wertsachen immer eng am Körper. Nutzen Sie verschlossene Innentaschen.

- Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sich diese unter den Arm. Der Verschluss soll zur Körperseite zeigen.

- Tragen Sie Rucksäcke im Gedränge vor dem Körper. Keinesfalls gehören Geldbeutel, Ausweise oder Wertsachen in die Außentaschen.

- Halten Sie immer Körperkontakt zu Ihrem Handgepäck.

- Hängen Sie Handtaschen im Zug nicht an Sessellehnen und stellen Sie diese auf der Gangseite nicht unbeaufsichtigt ab.

- Lassen Sie ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt. Wenn Sie den Wagen verlassen, nehmen Sie ihre Wertgegenstände stets mit und bitten Sie ggf. Mitreisende darum, ihr Gepäck im Auge zu behalten.

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/01Vorsicht- Taschendiebstahl/Vorsicht-Taschendiebstahl_node.html

OTS: Bundespolizeidirektion Stuttgart newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74709 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74709.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein Carolin Dittrich Telefon: +49(0)7628-8059-104 E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!