Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: UEFA Champions League ...

25.11.2019 - 17:11:42

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: UEFA Champions League .... BPOL NRW: UEFA Champions League Spiel in Moskau - Bundespolizei untersagt am Flughafen Köln/Bonn gewaltbereiten Fußballfans die Ausreise

Köln/Bonn - Heute Morgen (25. November) versuchten 22 Fußballfans, die augenscheinlich dem Bayer 04 Leverkusen zuzuordnen sind, ab Köln/Bonn nach Moskau auszureisen. Ziel war die UEFA Champions League Begegnung der Vereine Lokomotive Moskau und Bayer 04 Leverkusen am kommenden Dienstagabend.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle stellte die Bundespolizei fest, dass alle 22 Personen aufgrund von Gewaltdelikten, die im Zusammenhang mit Fußballspielen stehen, hinreichend bekannt sind.

Nach intensiver Prüfung und Erstellung einer Gefahrenprognose geht die Bundespolizei davon aus, dass 17 der Personen im Zuge des Fußballspiels gewaltätige Auseinandersetzungen provozieren werden. Von ihnen geht somit eine Gefahr ausgeht.

Daher hat die Bundespolizei den sogenannten Gewalttätern Sport pflichtgemäß die Ausreise nach Moskau untersagt. Ferner wurden die Reisedokumente der Personen sichergestellt, damit diese nicht versuchen, auf einem anderen Weg zu dem Fußballspiel zu gelangen.

Den übrigen fünf Fans wurde die Ausreise nach Moskau gestattet.

Die Bundespolizei wünscht allen friedlichen Fans eine gute Anreise und ein spannendes Champions League Spiel!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Flgh. Köln/Bonn Pressestelle

Telefon: 02203 / 9522 - 1400 E-Mail: presse.cgn@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

www.bundespolizei.de

Postfach 980125 51129 Köln

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de