Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Stromunfall in ...

13.01.2020 - 13:01:41

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Stromunfall in .... BPOL NRW: Stromunfall in Köln-Müngersdorf; Bundespolizei hat Ermittlungen aufgenommen

Köln - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Bereich des S-Bahnhofes Köln-Müngersdorf Technologiepark zu einem Stromunfall mit Jugendlichen. Ein 17-Jähriger wurde mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Bundespolizei hat die Unfallermittlungen aufgenommen.

Gegen 02:30 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert, da es im Bereich des Bahnhofes Köln-Müngersdorf zu einem Stromunfall gekommen war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren zwei Jugendliche auf einen abgestellten Güterzug geklettert, um sich einer Mutprobe zu unterziehen. Ein 17-Jähriger griff nach der Oberleitung, erlitt einen Stromschlag und fing sofort Feuer. Die Begleiterin versuchte ihren Freund mit der Jacke zu löschen und setzte einen Notruf ab. Am Bahnsteig befindliche Zeugen konnten den entstandenen "Lichtbogen" sehen. Einsatzkräfte der Feuerwehr retteten den Jugendlichen vom Dach des Waggons und brachten ihn in eine Spezialklinik. Die geschockte Freundin stieg selbständig vom Dach des Waggons hinunter. Sie wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Weiterhin unterstützen Einsatzkräfte der Polizei Köln die Einsatzmaßnahmen. Die Bundespolizei ermittelt nun zu dem Stromunfall. Die Strecke Köln-Aachen wurde in dem Bereich Köln-Müngersdorf für die Rettungsmaßnahmen gesperrt. Es entstanden insgesamt für sieben Züge 328 Minuten Verspätung.

Aufgrund dieses Unfalls rät die Bundespolizei alle Eltern mit ihren Kindern über die Gefahren an Bahnanlagen zu sprechen und sie zu sensibilisieren. Unterstützende Hinweise sind auf der Homepage der Bundespolizei unter https://ww w.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Alltag/04Sicher-auf-Bahnanlagen/02_Bahnstr om/bahnstrom_node.html. auffindbar. Das Präventionsangebot der Bundespolizei "Achtung Bahnstrom! Sucht Euch etwas anders!" ist speziell für das Thema Stromunfälle erstellt worden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103 Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045 Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de   Marzellenstraße 3-5 50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4490095 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de