Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Sachbeschädigung in ...

13.01.2020 - 15:41:41

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Sachbeschädigung in .... BPOL NRW: Sachbeschädigung in Haltern am See, Bundespolizei ermittelt und sucht Zeugen

Haltern am See - Eine größere Tätergruppe hat am vergangenen Samstag (11. Januar) in Haltern am See zwei Züge großflächig mit Lackfarbe besprüht. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen.

Gegen 2.30 Uhr wurde die Bundespolizei am vergangenen Samstag darüber informiert, dass eine größere Personengruppe zwei Züge in der DB-Abstellgruppe in Haltern am See mit Farbe besprüht habe. Als Streifen der Bundes- und Landespolizei an der Örtlichkeit eintrafen teilte ihnen ein Mitarbeiter der DB mit, dass er gerade auf dem Weg zum Führerstand der Bahn gewesen sei, als er starken Farbgeruch wahrnahm. Kurz darauf bemerkte er etwa 12-15 Personen, die zwei Züge in der Abstellgruppe besprühten. Er habe dann unmittelbar mit seinem Handy den Notruf der Polizei wählen wollen, als ein Mann im Alter von etwa 30 Jahren von hinten an ihn herantrat. Dieser habe dem DB-Mitarbeiter das Telefon aus der Hand gerissen und gesagt "du rufst niemanden an". Kurz darauf flüchtete die gesamte Gruppe in Richtung Halterner Innenstadt. Das Handy bekam der Zugführer vorher zurück. Einsatzkräfte konnten später im Bereich des Tatortes zahlreiche Sprühdosen und sieben Colakisten sicherstellen. Insgesamt wurde durch die Personengruppe eine Fläche von etwa 250qm besprüht.

Die Bundespolizei bittet nun um Hinweise. Wer hat in der besagten Nacht im Bereich der Abstellgruppe (Roost-Warendin-Platz 1) oder im Umfeld bzw. im Stadtgebiet Haltern am See verdächtige Personen gesehen? Ein besonderes Merkmal könnten die später sichergestellten Getränkekisten sein. Hinweise nehmen wir unter der kostenfreien Servicenummer 0 800 6 888 000 entgegen.

*AB

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle

Telefon: 0231 562247 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4490515 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...