Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Reizgas in das Gesicht ...

04.09.2019 - 15:51:31

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Reizgas in das Gesicht .... BPOL NRW: Reizgas in das Gesicht gesprüht - In den Rücken getreten - Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei nach einer gefährlichen Körperverletzung

Essen - Nachdem es bereits am 14. Juli 2019 zu einer gefährlichen Körperverletzung am Essener Hauptbahnhof kam, sucht die Bundespolizei nach zwei Tatverdächtigen. Diese hatten einem 28-jährigen Obdachlosen erst Reizgas in das Gesicht gesprüht und ihm anschließend in den Rücken getreten.

Das spätere Opfer hielt sich damals im Essener Hauptbahnhof einem Bahnsteig auf und "bettelte" dort Reisende um Geld an. Nach Angaben des 28-Jährigen nahmen zwei Männer Anstoß an seinem Verhalten und sollen ihm unmittelbar Pfefferspray in das Gesicht gesprüht haben. Als der Essener daraufhin flüchtete, soll er von einem der Männer verfolgt und in den Rücken getreten worden sein.

Der 28-Jährige musste später durch den Rettungsdienst behandelt werden. Die Tat wurde durch die Videoüberwachung aufgezeichnet. Das Essener Amtsgericht ordnete die Öffentlichkeitsfahndung nach den beiden Tatverdächtigen an.

Die Bundespolizei fragt nun:" Wer kennt die beiden Tatverdächtigen und/ oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort geben?" Hinweise werden unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 entgegengenommen.

Unter folgendem Link können die Lichtbilder abgerufen werden:

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/04Fahndungen/2019/ oefa_29_2019.html

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132 Mobil: +49 (0)173 7150710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de