Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Raub im Bochumer ...

09.10.2020 - 16:12:19

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Raub im Bochumer .... BPOL NRW: Raub im Bochumer Hauptbahnhof - Bundespolizei nimmt zwei Tatverd?chtige fest und identifiziert einen weiteren durch eine Videoauswertung

Bochum - Ein Raub zum Nachteil eines 28-j?hrigen Bochumers ereignete sich gestern Abend (8. Oktober) im Bochumer Hauptbahnhof. Zwei Tatverd?chtige konnte kurz darauf festgenommen werden. Ein weiterer konnte dank Videoauswertung identifiziert werden.

Gegen 19:30 Uhr informierte der Bochumer die Bundespolizei am Bochumer Hauptbahnhof ?ber den Raub. Nach Angaben des 28-J?hrigen soll dieser durch drei Personen im Bereich des Personentunnels vor einem Kiosk bedr?ngt worden sein.

Diese sollen unter Gewaltanwendung versucht haben, seinen Rucksack vom R?cken zu rei?en. Daraufhin versuchte der 28-J?hrige zu fl?chten. Kurz bevor er durch einen Tatverd?chtigen eingeholt wurde, warf er seinen Rucksack weg, um so der bevorstehenden Gewaltanwendung zu entgehen. Daraufhin lie? der Verfolger von ihm ab und der Bochumer informierte die Bundespolizei.

Einsatzkr?fte konnten noch auf dem Vorplatz des Bochumer Hauptbahnhofs zwei Personen festnehmen. Bei diesen handelte es sich um zwei 31- und 32-j?hrige Bochumer. Der 31-j?hrige t?rkische Staatsangeh?rige ist bereits wegen mehrerer Gewaltdelikte polizeibekannt.

Der dritte Tatverd?chtige konnte dank einer Videoauswertung aus dem Bahnhof ermittelt werden. Bei diesem handelte es sich um einen 25-j?hrigen Bochumer.

Den Rucksack des Opfers hatten die Tatverd?chtigen nicht dabei. Eine Absuche des Nahbereichs nach dem Rucksack verlief negativ. Gegen die drei M?nner leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen Raubes ein.

Zust?ndigkeitshalber werden die weiteren Ermittlungen durch das PP Bochum gef?hrt. *ST

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund

-Pressestelle - Telefon: 0231 562247-132 Mobil: +49 (0)173 7150710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstra?e 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4729876 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de