Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, NRW

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Hauptbahnhof Dortmund ...

26.11.2019 - 15:41:26

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Hauptbahnhof Dortmund .... BPOL NRW: Hauptbahnhof Dortmund - Bundespolizei nimmt Graffiti-Sprayer fest - Wohnungsdurchsuchung in Wuppertal

Dortmund - Wuppertal - Offenbach - Gestern Abend (25. November) nahmen Einsatzkräfte zwei Graffiti-Sprayer am Dortmunder Hauptbahnhof fest, nachdem sie dort einen Zug mit Lackfarbe besprüht hatten. In der Wohnung eines Tatverdächtigen in Wuppertal wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt.

Gegen 19 Uhr bestreiften Einsatzkräfte der Bundespolizei die Abstellgruppe der Bahn am Dortmunder Hauptbahnhof. Dabei konnten sie drei Personen beobachten, die dabei waren ein S-Bahn auf einer Fläche von 20 qm mit Lackfarbe zu besprühen. Anschließend fertigten sie Fotos von ihrem "Kunstwerk" und verließen die Gleisanlagen.

Im Bereich der Treibstraße nahmen Einsatzkräfte zwei Tatverdächtige fest. Eine weitere Person flüchtete und konnte unerkannt entkommen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 34-jährigen Deutschen aus Wuppertal und einen 37-jährigen Deutschen aus Offenbach am Main.

Der Wuppertaler wurde bereits 2018 wegen Graffitistraftaten polizeibekannt. Auch der Mann aus Offenbach ist wegen einer Graffitistraftat polizeilich in Erscheinung getreten. Auf Antrag der Dortmunder Staatsanwaltschaft ordnete das Amtsgericht eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 34-Jährigen an.

In dessen Wohnung wurden zahlreiche Speichermedien und andere Beweismittel sichergestellt, welche nun Gegenstand des Verfahrens sind. Ob die Männer auch für weitere Graffitis im Bereich Dortmund verantwortlich sind, müssen weitere Ermittlungen ergeben. Zudem muss das Duo mit Schadensersatzansprüchen der Bahn rechnen.

Die Bundespolizei leitete gegen die beiden Männer ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Ermittlungen dauern an. *ST

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund

- Pressestelle - Telefon: 0231 562247-132 Mobil: +49 (0)173 7150710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4450996 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de