Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Gemeinsame ...

17.03.2021 - 14:02:25

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Gemeinsame .... BPOL NRW: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Krefeld und der Bundespolizeiinspektion Kleve; Zwei Haftbefehle und zehn Durchsuchungsbeschl?sse am Niederrhein vollstreckt

Kleve - Krefeld - Am Mittwochmorgen, 17. M?rz 2021, durchsuchte die Bundespolizei unter Beteiligung des Hauptzollamt Krefeld mit einem Gro?aufgebot von ca. 320 Einsatzkr?ften insgesamt f?nf Wohnungen in Duisburg, Br?ggen, Schwalmtal und Bochum, zwei Arbeitsunterk?nfte in Bestwig und Nettetal, einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb in Nettetal sowie die Gesch?ftsr?ume zweier Restaurants in Neukirchen-Vluyn und Nettetal. Die Bundespolizeiinspektion Kleve ermittelt im Auftrag Staatsanwaltschaft Krefeld aktuell gegen f?nf namentlich bekannte am Niederrhein wohnende M?nner (drei Deutsche im Alter von 67, 40 und 37 Jahren sowie zwei 38-J?hrige, einem Montenegriner und einem Serben), wegen des Verdachts des banden- und gewerbsm??igen Einschleusen von Ausl?ndern und Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelten. Die zwei mit Haftbefehl gesuchten serbisch und montenegrinischen M?nner konnten heute Morgen festgenommen werden. Ihnen wird vorgeworfen, in einer Vielzahl von F?llen einreisewillige serbische und albanische Staatsangeh?rige nach Deutschland eingeschleust zu haben, um sie anschlie?end zur Arbeitsaufnahme an einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb zu vermitteln. Hierzu werden sie entweder ?berhaupt nicht den zust?ndigen Beh?rden als Arbeitskr?fte gemeldet oder sie werden mit gef?lschten EU-Dokumenten ausgestattet, die eine legale Arbeitsaufnahme in Deutschland erm?glichen sollten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass die Schleuser f?r ihre Dienste bezahlt werden. Im Rahmen der heutigen Ma?nahmen konnten f?nf der geschleusten M?nner (vier Serben und ein Albaner) festgenommen werden. Die ?bergabe der Personen an das zust?ndige Ausl?nderamt in Viersen erfolgt nach Abschluss der polizeilichen Ma?nahmen.

Derzeit dauern die Ermittlungen noch an.

Ursprung des Ermittlungsverfahrens:

Am 27. Oktober 2019 kontrollierten Polizeibeamte der Bundespolizeiinspektion Kleve in der Ortschaft Br?ggen einen Renault Megane mit vier Albanern nach erfolgter Einreise aus den Niederlanden. Alle M?nner hielten sich zum Zeitpunkt der Kontrolle unerlaubt im Bundesgebiet auf. Sie hatten sich zuvor mit gef?lschten griechischen und kroatischen Dokumenten in Deutschland angemeldet. Zwei M?nner gaben in ihren Vernehmungen an, bei einer Garten- und Landschaftsbaufirma am Niederrhein zu arbeiten. Die sozialpflichtige Anmeldung erfolgte teilweise unter falschen Namen der gef?lschten EU-Dokumente. Anschlie?ende Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, dass die M?nner bereits einige Monate bei der Firma t?tig waren. Bei allen vier Insassen des Fahrzeuges wurden seinerzeit aufenthaltsbeendende Ma?nahmen eingeleitet und durchgef?hrt.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Kleve Uwe E?elborn

Telefon: (02821) 7451-0 E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Stra?e 92-94 47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4866293 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de