Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Diebe zeigen sich ...

14.08.2017 - 17:06:33

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Diebe zeigen sich .... BPOL NRW: Diebe zeigen sich einfallsreich und nutzen Tatgelegenheiten; Fünf Festnahmen durch zivile Fahnder der Bundespolizei

Köln - Am zurückliegenden Wochenende (12./13.08.2017) konnten zivile Fahnder der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe der Bundespolizei insgesamt fünf mutmaßliche Diebe auf frischer Tat festnehmen: Samstagnachmittag gingen den zivilen Fahndern der Bundespolizei zwei Diebe nach dem Beschmutzertrick ins Netz. Sonntag wurden drei mutmaßliche Diebinnen nach Rolltreppentrick und Einstiegsgedränge festgenommen.

Die polizeilich bekannten Täter agierten im Bereich der Komödienstrasse, wo die Bundespolizisten den Beschmutzertrick beobachteten. Einer der vier Täter spritzte einem Touristen eine Flüssigkeit auf den Rücken. Nun versuchte ein weiterer Beteiligter den Koffer zu entwenden. Die zivilen Fahnder griffen ein, dabei schlugen die Täter auf die Zivilbeamte ein und versuchten sich der Festnahme zu widersetzen. Zwei Tatverdächtige konnten fliehen, ein Marokkaner und ein Algerier im Alter von 22 sowie 24 Jahren wurden festgenommen. Dabei wurde einer der Zivilfahnder leicht verletzt. Sonntagvormittag beobachteten die Fahnder der Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof am Bahnsteig eine augenscheinliche Diebin, die einer Reisenden beim Einstiegsgedränge die Geldbörse entwendete. Im Anschluss verließ die 38-jährige Bosnierin schnellen Schrittes den Bahnhof. Die Fahnder sahen nach einer kurzen Verfolgung, wie sie aus einer Geldbörse 150,- Euro entnahm. Die Polizisten nahmen die Bosnierin vorläufig fest und stellten das Diebesgut sicher. Wenige Stunden später klickten die Handschellen bei einem Diebes-Duo auf der Rolltreppe im Kölner Hauptbahnhof. Die Frauen im Alter von 46 und 56 Jahren entnahmen aus der offenen Handtasche einer Reisenden die Geldbörse mit 2000,- Dollar sowie zwei hochwertige Handys. Die Bundespolizisten nahmen das Duo fest. Gegen alle fünf Tatverdächtige wurden Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls eingeleitet. In diesem Zusammenhang rät die Bundespolizei im Gedränge besonders aufmerksam zu sein und sich nicht ablenken zu lassen. Tipps, wie man sich vor Diebstählen schützen kann und welche Tricks Diebe anwenden, sind auf der Homepage der Bundespolizei www.bundespolizei.de einsehbar.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Martina Dressler

Telefon: 0221/16093-103 Mobil: + 49 (0) 173 56 21 045 Fax: + 49 (0) 221 16 093 -190 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de   Marzellenstraße 3-5 50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...