Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Bundespolizei Münster ...

12.07.2019 - 11:36:42

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Bundespolizei Münster .... BPOL NRW: Bundespolizei Münster vollstreckt 2 Haftbefehle Familienzusammenführung gescheitert - Freund folgt dem Ruf seiner Partnerin und wird ebenfalls festgenommen

Münster/Meppen - Am Nachmittag des 11.07.19, 17.10 Uhr, nahmen Polizeibeamte der Bundespolizei Münster eine 28 Jahre alte Frau aus Meppen im Emsland fest. Gegen die junge Frau bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Osnabrück, nach dem die Meppenerin wegen Diebstahl und Schwarzfahren für sechs Wochen in Haft muss, um die Strafe abzusitzen. Auf der Wache der Bundespolizei Münster bat die Festgenommene darum, Ihren Freund anrufen zu dürfen, damit dieser ihr Kleidung und Geld bringt und sie sich von ihrem Freund verabschieden kann

Der treusorgende Lebenspartner der Frau, ein 34 Jahre alter, in gleicher Wohnung mit der jungen Frau wohnender Meppener, kam der Bitte seiner Partnerin schnell nach und stellte sich bei der Bundespolizei in Münster vor, um seine Partnerin für die sechs Wochen Haft zu versorgen und sich angemessen zu verabschieden. Als die Beamten seine Personalien überprüften staunten diese nicht schlecht. Lag doch gegen den 34-Jährigen ebenfalls ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Osnabrück über einen Monat Haft wegen Diebstahl vor. Einen weiteren Versuch, einen Bekannten über den Haftantritt zu verständigten, wagte das Pärchen an diesem Abend nicht. Getrennt müssen die Liebenden nun die nächsten Wochen in der Haftanstalt Bielefeld und Münster verbringen.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster PHK Jürgen Gerdes Telefon: +49 (0) 251 / 97437 -1012 E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1 48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...

Polizei im Großeinsatz - Kölner Moschee geräumt - Ditib spricht von Bombendrohung. Der Verband spricht von einer Bombendrohung. Drohmail gegen den größten Moscheekomplex in Deutschland: Die Polizei räumt in einem Großeinsatz die Zentralmoschee der Ditib in Köln. (Politik, 09.07.2019 - 15:13) weiterlesen...