Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Bahnmitarbeiter mit ...

25.11.2019 - 17:11:42

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Bahnmitarbeiter mit .... BPOL NRW: Bahnmitarbeiter mit dem Tode bedroht und mit der Faust ins Gesicht geschlagen - Bundespolizei nimmt 24-jährigen Tatverdächtigen fest

Dortmund - Emsdetten - Münster - Zu einer Bedrohung und einem Angriff auf einen Bahnmitarbeiter kam es Sonntagmorgen (24. November, 08:45 Uhr) in einer Eurobahn (RB 89924) zwischen Dortmund-Derne und dem Dortmunder Hauptbahnhof.

Den Zug nutzt ein 24-Jähriger guineischer Staatsangehöriger aus Emsdetten der in einer Sitzgruppe eingeschlafen war. Als der Prüfdienst der Eurobahn den Fahrausweis des Mannes überprüfen wollte und ihn deswegen weckte, begann dieser sofort den 53-jährigen Eurobahnmitarbeiter zu beleidigen und mit dem Tode zu bedrohen.

Im weiteren Verlauf der lautstarken Auseinandersetzung soll der 24-Jährige dem 53-Jährigen gegen den Kopf geschlagen haben. Diesem kam daraufhin ein 43-jähriger Fahrgast zur Hilfe und verhinderte so einen weiteren Angriff.

Bundespolizisten nahmen den Mann im Dortmunder Hauptbahnhof fest. Dort gab er sich als eine andere Person aus, indem er den Schülerausweis einer fremden Person vorzeigte. Zudem beleidigte er die Beamten fortwährend als Rassisten und Nazis.

Das brachte ihm neben einer Strafanzeige wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung auch ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Ausweispapieren ein. *ST

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund

- Pressestelle - Telefon: 0231 562247-132 Mobil: +49 (0)173 7150710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4449982 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de