Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Achtung Trickdiebe: ...

11.06.2019 - 12:56:27

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: Achtung Trickdiebe: .... BPOL NRW: Achtung Trickdiebe: Bundespolizei nimmt am Wochenende drei Gepäckdiebe fest

Köln - Am Wochenende nahm die zivile Fahndungseinheit der Bundespolizei in Köln insgesamt drei Täter fest. Ein Duo hatte im Zug mehrere Gelegenheiten genutzt und ein anderer machte mehrfach im Kölner Hauptbahnhof Beute.

Am Freitag, den 07.06.2019 beobachteten Bundespolizisten der Fahndungs- und Ermittlungsgruppe Taschendiebstahl (FEG TD) im ICE vom Flughafen Frankfurt Main nach Köln Hbf zwei polnische Trickdiebe, die eine abgestellte Tasche durchsuchten. Beim Halt am Kölner Hauptbahnhof nahm der 43-Jährige Tatverdächtige einen Rucksack aus der Gepäckablage und stellte ihn ab. Sein 36-jähriger Begleiter griff den Rucksack und steckte ihn in den eigenen Koffer um ihn dort unbeobachtet zu durchsuchen und diverse Wertgegenstände zu entnehmen. Anschließend stellte der erste Tatverdächtige den Rucksack zurück. Die Bundespolizisten gaben sich zu erkennen und nahmen die Beiden fest. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf 1750 EUR. Das Diebesgut konnte den glücklichen Reisenden direkt zurückgegeben werden. Da beide keine Fahrkarte gekauft hatten, leitete die Bundespolizei Ermittlungsverfahren wegen "besonders schwerem Fall des Diebstahls" und "Erschleichen von Leistungen" ein.

Ebenfalls am Freitag ereignete sich im Kölner Hauptbahnhof ein Diebstahl. Ein zunächst unbekannter Täter entwendete vor einer Apotheke im Hauptbahnhof einen neben dem Reisegepäck abgestellten Rucksack. Der Geschädigte hatte den Diebstahl nicht bemerkt, sodass ein Schaden von 1550EUR entstanden war.

Am Samstag beobachteten Zivilfahnder der FEG TD einen ähnlichen Vorfall auf dem Vorplatz des Kölner Hauptbahnhofs. Ein 55-Jähriger Serbe wurde festgenommen und das Diebesgut im Wert von 750 EUR an die Geschädigte zurückgegeben. Durch die Videoauswertung konnte auch der Diebstahl vom Freitag dem Tatverdächtigen zugeordnet werden. Die Bundespolizei stellte Strafanzeigen wegen "Diebstahl" und "Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz", da die Beamten in seiner Hosentasche eine geringe Menge "Haschisch" auffanden.

In dem Zusammenhang weist die Bundespolizei darauf hin, auf seine Wertsachen zu achten und Fremden gegenüber aufmerksam zu sein. Immer wieder nutzen Diebe günstige Tatgelegenheiten, zum Beispiel bei hohem Menschenaufkommen. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Bundespolizei unter www.bundespolizei.de/Web/DE/02Sicher-im-Allta g/01Vorsicht-Taschendiebstahl/Vorsicht-Taschendiebstahl_node.html

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Johanna Hanke

Telefon: (0221) 16093-102 Mobil: 0173 / 5621184 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de   Marzellenstraße 3-5 50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de