Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

NRW, Polizei

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: 588 Marihuanapflanzen ...

29.04.2021 - 12:32:47

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: 588 Marihuanapflanzen .... BPOL NRW: 588 Marihuanapflanzen von Bundespolizei beschlagnahmt - 2 Drogenschmuggler festgenommen (FOTO)

Aachen - Die Bundespolizei hat am Mittwochabend 2 Drogenschmuggler an der Ausfahrt Aachen-Laurensberg festgenommen. Der 24-j?hrige Albaner und der 55-j?hrige Mazedonier hatten in ihrem Fahrzeug ?ber 588 Marihuanapflanzen und Anbauutensilien nach Deutschland geschmuggelt. Zuvor waren sie mit einem Kleintransporter auf der BAB 4 aus den Niederlanden eingereist. Bei der Kontrolle wurden von den Beamten in mehreren Kartons die Marihuanapflanzen und die Anbauutensilien aufgefunden. Dies hatte die sofortige Festnahme der beiden zur Folge. Sie wurden im Anschluss zur Dienstelle nach Eschweiler verbracht. Auf der Dienststelle wurden sie erkennungsdienstlich behandelt und wegen der Verst??e gegen das Bet?ubungsmittelgesetz beanzeigt. Im Anschluss wurde die Zollfahndung Aachen ?ber den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt, die die beiden M?nner mit den beschlagnahmten Pflanzen und Utensilien ?bernommen hatte. Bei den anschlie?enden Wohnungsdurchsuchungen hatte man zudem noch ?ber 300 Gramm Marihuana und andere Beweismittel aufgefunden. Die Ermittlungen der Zollfahndung dauern zurzeit noch an.

In einem weiteren Fall wurden 4 Albaner im Alter von 27 bis 53 Jahren von der Bundespolizei an der BAB 44 kontrolliert. Sie waren zuvor aus Belgien eingereist und wiesen sich mit albanischen Reisep?ssen aus. Nach der Inaugenscheinnahme der P?sse wurde festgestellt, dass sie sich ?ber die erlaubte Zeit im europ?ischen Raum aufgehalten hatten. Sie wurden wegen der unerlaubten Einreise sowie Aufenthaltes beanzeigt. Bei einem von ihnen bestand zudem noch ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main wegen des unerlaubten Aufenthaltes. Diesbez?glich wurde er bereits 2019 in seine Heimat abgeschoben. Im Anschluss wurde ein mehrj?hriges Einreiseverbot verhangen, gegen das er durch die jetzige Einreise versto?en hatte. Der Strafvollstreckungshaftbefehl belief sich ?ber eine Geldstrafe in H?he von 1140,- Euro, die er begleichen konnte. So blieb ihm die ersatzweise verh?ngte Freiheitstrafe erspart. Er wurde im Anschluss nach Belgien r?ckgef?hrt. Seine drei weiteren Begleiter bekamen eine Ausreiseaufforderung, Deutschland unverz?glich zu verlassen. Danach konnten Sie ihre Fahrt fortsetzen.

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Aachen PHK Bernd K?ppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0 E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3 52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4902317 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de