Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: 22-J?hriger schl?gt ...

28.03.2021 - 14:32:29

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOL NRW: 22-J?hriger schl?gt .... BPOL NRW: 22-J?hriger schl?gt Kontrahenten Bierflasche auf den Kopf - Bundespolizei ermittelt nach K?rperverletzung

Dortmund - Iserlohn - Zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung ist es Freitagabend (26. M?rz) am Dortmunder Hauptbahnhof gekommen. Ein 22-J?hriger hatte einem 34-J?hrigen eine Flasche auf den Kopf geschlagen. Der 34-J?hrige musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 21:45 Uhr vernahmen zivile Einsatzkr?fte der Bundespolizei vom s?dlichen Eingang des Hauptbahnhof Dortmund ausgehende laute Schreie. Vor Ort trafen sie zwei M?nner an, von denen ein 34-J?hriger eine blutende Kopfwunde aufwies.

Zeugen gaben an, dass der 34-j?hrige Iserlohner zuvor in eine verbale Auseinandersetzung mit einem 20-j?hrigen Dortmunder geraten war. Diese Auseinandersetzung habe der 22-J?hrige schlichten wollen.

Offensichtlich gelang es ihm nicht die Situation zu beruhigen, da der 34-J?hrige dann ihn selbst angegriffen und gew?rgt haben soll. Um dem W?rgegriff zu entkommen, soll der 22-J?hrige seinem Angreifer eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben.

Die Einsatzkr?fte alarmierten einen Rettungswagen und leisteten erste Hilfe. W?hrenddessen bedrohte der polizeibekannte 34-J?hrige seinen Widersacher mehrmals. Wenig sp?ter brachte der Rettungswagen ihn in ein Dortmunder Krankenhaus

Der 22-J?hrige wurde zur Wache der Bundespolizei gebracht. Dort wurden Fingerabdr?cke genommen und Lichtbilder angefertigt. Wenig sp?ter konnte der die Wache verlassen.

Gegen ihn ermittelt die Bundespolizei nun wegen gef?hrlicher K?rperverletzung. Gegen den 34-J?hrigen leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen Bedrohung und K?rperverletzung ein. *BA

R?ckfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle

Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstra?e 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4875570 Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

@ presseportal.de