Kriminalität, Polizei

Bundespolizeidirektion München: Zwei unerlaubte Einreisen an einem Tag / Bundespolizei bringt Migranten in Zurückschiebungshaft

20.01.2023 - 14:55:06

Bundespolizeidirektion München: Zwei unerlaubte Einreisen an einem Tag/ Bundespolizei bringt Migranten in Zurückschiebungshaft. Lindau - Am Donnerstag (19. Januar) hat die Bundespolizei einen libyschen Staatsangehörigen in Zurückschiebungshaft eingeliefert. Der Mann hatte am Vortag zweimal versucht, unerlaubt mit dem Zug nach Deutschland zu reisen. Dabei führte der 30-Jährige eine kleine Menge Drogen bei sich und beleidigte die Beamten.

Eine Streife der Lindauer Bundespolizei kontrollierte am Mittwochmittag (18. Januar) am Bahnhof Lindau-Reutin die Reisenden eines Eurocity-Zuges aus Begrenz. Ein libyscher Staatsangehöriger, der eigenen Angaben zufolge zu seinem Bruder nach Ravensburg reisen wollte, war gänzlich ausweislos. Die Beamten fanden bei der späteren Durchsuchung des Mannes anstatt Reisedokumente nur eine kleine Menge Cannabis auf. Die Bundespolizisten zeigten den 30-Jährigen wegen versuchter unerlaubter Einreise und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an und wiesen den Migranten am späten Nachmittag nach Österreich zurück.

Nur etwa zwei Stunden später trafen die Bundespolizisten den ausweislosen Libyer erneut am Bahnhof Lindau-Reutin an. Dieses Mal war der Migrant mit der S1 eingereist. Die Beamten ermittelten, dass sich der 30-Jährige bereits unter anderen Personalien in der Schweiz im Asylverfahren befindet. Bei den schweizerischen Behörden ist der Mann jedoch als Tunesier bekannt. Ebenso war der Nordafrikaner bereits in Frankreich mit diesen tunesischen Personalien registriert worden. Während der anschließenden Anzeigenbearbeitung wegen unerlaubter Einreise sowie unerlaubten Aufenthaltes beleidigte der Mann einen der Beamten als "Rassisten". Der Libyer erhielt weitere Anzeige wegen Beleidigung.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kempten musste der Migrant eine Sicherheitsleistung in Höhe von 900 Schweizer Franken hinterlegen. Die Bundespolizisten führten den Beschuldigten am Donnerstag beim Amtsgericht Lindau vor und lieferten ihn am Abend in Zurückschiebungshaft in die Abschiebehafteinrichtung Eichstätt ein. Weiterhin wurde gegen den 30-Jährigen ein vier Jahre gültiges Einreise- und Aufenthaltsverbot für die Bundesrepublik verfügt.

Rückfragen bitte an:

Sabine Dittmann
Bundespolizeiinspektion Kempten
Kaufbeurer Straße 80 | 87437 Kempten
Pressestelle
Telefon: 0831 / 540 798-1010
E-Mail: bpoli.kempten.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Kempten schützt mit ihren Revieren
Weilheim und Lindau auf 220 Grenzkilometern zwischen Bodensee und
Ammergebirge die Schengen-Binnengrenze zu Österreich, um
grenzüberschreitende Kriminalität und irreguläre Migration zu
verhindern.

Zudem sorgen die Bundespolizisten auf 560 Streckenkilometern und 91
Bahnhöfen für die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Reisenden.

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Landsberg
am Lech, Lindau, Ober-, Ost-, Unterallgäu und Weilheim-Schongau,
sowie die kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen.

Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52bb91

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Nach Tod von Tyre Nichols: Sechster Polizist entlassen. Nun wurde ein weiterer Beamter suspendiert. Er ist das jüngste Opfer der amerikanischen Polizeigewalt: Tyre Nichols erlag seinen Verletzungen, die ihm mehrere Polizeibeamte zugefügt hatten. (Ausland, 04.02.2023 - 05:29) weiterlesen...

Polizei schließt Gewaltverbrechen bei toter 16-Jähriger aus. Doch die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus. Tagelang banges Warten und Hoffen, dann die schreckliche Nachricht: Die in Remshalden vermisste 16-Jährige ist tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 14:39) weiterlesen...

Vermisstes 16-jähriges Mädchen ist wohl tot. Unklar bleibt, ob sie Opfer eines Verbrechens wurde. Tagelang banges Warten und Hoffen, nun die schreckliche Nachricht: Die 16-Jährige, die in Remshalden vermisst wurde, ist wohl tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 09:34) weiterlesen...

Leichenfund: Vermisste 16-Jährige ist wohl tot. Eine Sonderkommission ermittelt zu den Todesumständen. Ob es sich um das Mädchen handelt, ist noch nicht bestätigt. Bei der Suche nach einer vermissten 16-Jährigen finden Ermittler eine Leiche. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 08:46) weiterlesen...

Forderung nach Reformen bei Trauerfeier für Tyre Nichols. Es werden auch politische Forderungen laut. Vizepräsidentin Harris drängt auf Reformen bei der Polizei. Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners Tyre Nichols trauern viele Menschen in den USA. (Ausland, 01.02.2023 - 22:57) weiterlesen...

Serienmorde in Schwäbisch Hall? Polizei äußert sich. Die Polizei im Norden Württembergs schöpft Verdacht, sie ermittelt und durchsucht. Eine Pressekonferenz ist angekündigt. Drei tote Seniorinnen, alle aus derselben Region, alle drei Opfer von Gewalt. (Unterhaltung, 01.02.2023 - 10:13) weiterlesen...