Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Polizei

Bundespolizeidirektion München: Von Rumänien gesucht - In Bayern gefunden / Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl wegen Menschenhandels

02.11.2021 - 13:44:54

Bundespolizeidirektion München: Von Rumänien gesucht - In Bayern gefunden/ Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl wegen Menschenhandels. Lindau - Am Donnerstag (28. Oktober) hat die Bundespolizei einen per Auslieferungshaftbefehl gesuchten Afghanen hinter Gitter gebracht. Der Mann soll vor vier Jahren 12 Migranten gemeinschaftlich und gegen Bezahlung nach Rumänien geschleust haben.

Lindauer Bundespolizisten kontrollierten am Grenzübergang Hörbranz (BAB 96) einen afghanischen Staatsangehörigen als Insassen eines Fernreisebusses aus Italien. Der 42-Jährige, der angeblich über einen Wohnsitz in Rom verfügt, war im Besitz gültiger Reisedokumente. Die Beamten stellten jedoch bei der Fahndungsüberprüfung fest, dass gegen den Afghanen ein Auslieferungshaftbefehl von Rumänien wegen Menschenhandels vorlag. Dem Südasiaten wird demnach vorgeworfen, im Oktober 2017 mit einem weiteren Täter 12 Migranten gegen Bezahlung nach Rumänien geschleust zu haben. Im Oktober 2018 war der Mann von einem rumänischen Gericht zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt worden.

Die Bundespolizisten lieferten den Verhafteten im Anschluss an die Richtervorführung in die Justizvollzugsanstalt Kempten ein.

Rückfragen bitte an:

Sabine Dittmann
Bundespolizeiinspektion Kempten
Kaufbeurer Straße 80 | 87437 Kempten
Pressestelle
Telefon: 0831 / 540 798-1010
E-Mail: bpoli.kempten.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Kempten schützt mit ihren Revieren
Weilheim und Lindau auf 220 Grenzkilometern zwischen Bodensee und
Ammergebirge die Schengen-Binnengrenze zu Österreich, um
grenzüberschreitende Kriminalität und irreguläre Migration zu
verhindern.

Zudem sorgen die Bundespolizisten auf 560 Streckenkilometern und 90
Bahnhöfen für die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Reisenden.

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Landsberg
am Lech, Lindau, Ober-, Ost-, Unterallgäu und Weilheim-Schongau,
sowie die kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen.

Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4d3eac

@ presseportal.de