Kriminalität, Polizei

Bundespolizeidirektion München: Unterbindungsgewahrsam nach doppeltem Notrufmissbrauch / 27-Jähriger unbelehrbar

23.12.2021 - 10:36:41

Bundespolizeidirektion München: Unterbindungsgewahrsam nach doppeltem Notrufmissbrauch / 27-Jähriger unbelehrbar. München / Neufahrn - Ein 27-Jähriger, der am Mittwochabend (22. Dezember) am S-Bahnhaltepunkt Neufahrn in einer S-Bahn alle 24 vorhanden Nothilfeeinrichtungen betätigte, ohne dass eine Gefahr vorlag, wurde nach Wiederholung der Taten von der Bundespolizei in Unterbindungsgewahrsam genommen.

Kurz nach 22:15 Uhr wurde die Bundespolizei zum S-Bahnhaltepunkt Neufahrn gerufen. Dort hatte ein 27-jähriger Brasilianer im vorderen Zugteil einer S1 alle 24 Nothilfeeinrichtungen missbraucht. Nach Sachverhaltsaufklärung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Wohnsitzlose auf freiem Fuß belassen.

Gegen 23:15 Uhr begab er sich erneut zum Haltepunkt Neufahrn und missbrauchte wieder alle 24 Notrufeinrichtungen (diesmal im hinteren Zugteil der S1). Der 27-Jährige, der sich zu seinen Taten nicht äußerte, wurde um weitere Missbräuche zu verhindern, im Bundespolizeirevier München-Ost von den Beamten in Unterbindungsgewahrsam genommen. Gegen wird wegen wiederholten Missbrauch von Nothilfeeinrichtungen ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 - 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4dec63

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Rabbi zu Geiselnahme in US-Synagoge: Konnten selbst flüchten. Nun erzählt der Rabbi der Gemeinde von den bedrohlichen Stunden und offenbart bislang unbekannte Details: über eine Flucht und über einen Täter, der anfangs harmlos daherkam. Bei der Geiselnahme in einer Synagoge am Samstag in Texas war die Lage lange unübersichtlich. (Politik, 17.01.2022 - 19:22) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei verhaftet Teenager. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:34) weiterlesen...

Kriminalität - Senioren niedergestochen und beraubt - Fahndung nach Täter. Die Tatorte liegen nur wenige Straßen voneinander entfernt. Der Täter scheint derselbe zu sein - und weiter flüchtig. Innerhalb einer Stunde werden in Rostock zwei Senioren niedergestochen. (Politik, 17.01.2022 - 05:32) weiterlesen...

Kriminalität - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 05:06) weiterlesen...

USA - Geiselnahme in Texas: Britische Polizei meldet Festnahmen. Die genaue Verbindung zur Tat in den USA ist derzeit unklar. Einen Tag nach der Geiselnahme in einer texanischen Synagoge nimmt die britische Anti-Terror-Polizei zwei junge Männer im Süden Manchesters fest. (Politik, 17.01.2022 - 02:02) weiterlesen...