Kriminalität, Polizei

Bundespolizeidirektion München: Gesuchter Schleuser in Wien festgenommen - Erfolgreiche internationale Zusammenarbeit mit Tschechien und Österreich

17.01.2023 - 12:41:09

Bundespolizeidirektion München: Gesuchter Schleuser in Wien festgenommen - Erfolgreiche internationale Zusammenarbeit mit Tschechien und Österreich. Wien/Passau - Am heutigen Dienstag (17. Januar) um 05.30 Uhr klickten im 2. Bezirk in Wien die Handschellen bei einem dringend tatverdächtigen Schleuser. Dem Zugriff vorangegangen waren gemeinsame Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Deggendorf und der Bundespolizeiinspektion Passau.

Ausschlaggebend für die Ermittlungen war die Feststellung von fünf türkischen und afghanischen Staatsangehörigen am 21. Juli 2022 gegen 07 Uhr im Bereich Lindberg (Landkreis Regen), die kurz zuvor eingeschleust worden waren. Der 22-jährige festgenommene Syrer steht im Verdacht, im Juli vergangenen Jahres bis zu 23 visumspflichtige Personen, vorwiegend türkischer und afghanischer Nationalität, im Bereich Bayerisch Eisenstein (Landkreis Regen) nach Deutschland eingeschleust zu haben.

Entscheidende Hinweise, die die Ermittler der Bundespolizei in Passau auf die Spur des Schleusers brachten, kamen aus Tschechien und Österreich sowie von EUROPOL. Aufgrund des dringenden Tatverdachts der Beteiligung an banden- und gewerbsmäßigen Einschleusungen erwirkte die Staatsanwaltschaft Deggendorf einen Europäischen Haftbefehl gegen den Syrer sowie einen Beschluss zur Durchsuchung der Wohnung in Wien.

Unter Einbindung der Ermittler aus Passau erfolgte nun unter Leitung des LKA Wien und Einsatz der Wiener Spezialeinheit WEGA am Dienstag (17. Januar) der Zugriff gegen den mutmaßlichen Schleuser sowie die Durchsuchung seiner Wohnung.

Nach Abschluss der Ermittlungshandlungen wurde der Syrer dem zuständigen Ermittlungsrichter in Wien vorgeführt und in die nächstgelegene Haftanstalt eingeliefert. Die Auslieferung nach Deutschland wird von der Staatsanwaltschaft Deggendorf im Rahmen der internationalen justiziellen Zusammenarbeit vorbereitet.

Rückfragen bitte an:

Daniel Gibis
Bundespolizeiinspektion Passau
Danzigerstraße 49 | 94036 Passau
Telefon: 0851 756 350 116
E-Mail: passau.presse@polizei.bund.de

Die Zuständigkeit der Bundespolizeiinspektion Passau mit ihren
Revieren in Passau, Freyung, Landshut und Zwiesel erstreckt sich auf
den gesamten Regierungsbezirk Niederbayern ohne den Landkreis
Kelheim.
Die polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere die
Binnengrenzfahndung an den Schengen-Binnengrenzen zu Tschechien und
Österreich, die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität
sowie die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und
die Sicherheit der Bahnreisenden.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/52adf6

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Polizei schließt Gewaltverbrechen bei toter 16-Jähriger aus. Doch die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus. Tagelang banges Warten und Hoffen, dann die schreckliche Nachricht: Die in Remshalden vermisste 16-Jährige ist tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 14:39) weiterlesen...

Vermisstes 16-jähriges Mädchen ist wohl tot. Unklar bleibt, ob sie Opfer eines Verbrechens wurde. Tagelang banges Warten und Hoffen, nun die schreckliche Nachricht: Die 16-Jährige, die in Remshalden vermisst wurde, ist wohl tot. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 09:34) weiterlesen...

Leichenfund: Vermisste 16-Jährige ist wohl tot. Eine Sonderkommission ermittelt zu den Todesumständen. Ob es sich um das Mädchen handelt, ist noch nicht bestätigt. Bei der Suche nach einer vermissten 16-Jährigen finden Ermittler eine Leiche. (Unterhaltung, 03.02.2023 - 08:46) weiterlesen...

Forderung nach Reformen bei Trauerfeier für Tyre Nichols. Es werden auch politische Forderungen laut. Vizepräsidentin Harris drängt auf Reformen bei der Polizei. Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners Tyre Nichols trauern viele Menschen in den USA. (Ausland, 01.02.2023 - 22:57) weiterlesen...

Serienmorde in Schwäbisch Hall? Polizei äußert sich. Die Polizei im Norden Württembergs schöpft Verdacht, sie ermittelt und durchsucht. Eine Pressekonferenz ist angekündigt. Drei tote Seniorinnen, alle aus derselben Region, alle drei Opfer von Gewalt. (Unterhaltung, 01.02.2023 - 10:13) weiterlesen...

Trauer am Jahrestag der Polizistenmorde in Kusel. Wer andere beschütze, verdiene selbst Schutz, macht Bundesinnenministerin Nancy Faeser klar. Vielerorts haben Menschen der beiden Polizisten gedacht, die in der Pfalz erschossen wurden. (Unterhaltung, 31.01.2023 - 15:15) weiterlesen...