Polizei

Bundespolizeidirektion München: Geschlagen und bespuckt - Unbekannte geht in S-Bahn auf eine Reisende los

10.11.2022 - 08:35:10

Bundespolizeidirektion München: Geschlagen und bespuckt - Unbekannte geht in S-Bahn auf eine Reisende los. München - Mittwochmittag (9. November) griff eine Unbekannte in einer S1 vom Flughafen in Richtung München eine 57-jährige Syrerin an. Umstehende Reisende sollen nicht eingegriffen haben. Gegen 12:50 Uhr stieg die 57-Jährige am Flughafen in die S1 und setzte sich auf einen Sitzplatz. Eine Station später stieg die Unbekannte ein. Im Verlauf der weiteren Fahrt ging diese unvermittelt auf die 57-jährige Leipzigerin los. Sie fing an sie zu schlagen und spuckte ihr ins Gesicht. Außerdem zog sie so fest an ihren Haaren, dass sie vom Sitz herunter glitt. Dabei schrie die Unbekannte um sich. Laut Aussage der Geschädigten standen mehrere Personen in der Nähe, griffen jedoch nicht ein. Anschließend konnte die Leipzigerin flüchten, sich woanders hinsetzen und den Notruf wählen. Die Unbekannte, welche viel Gepäck mit sich führte und möglicherweise dem Obdachlosenmillleu zuzuordnen ist, stieg am Haltepunkt Hackerbrücke aus der S-Bahn aus. Am Münchner Hauptbahnhof empfingen die alarmierten Bundespolizisten die Syrerin und nahmen den Sachverhalt auf. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. Hierzu werden auch die Videoaufzeichnungen der S-Bahn ausgewertet.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/51e17e

@ presseportal.de