Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München: Crash bei Rangierfahrt - Zug rammt Auto - Sachschaden von ca.

05.04.2018 - 14:12:03

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Crash ...

München - Mittwochvormittag (4. April) stellte ein 23-Jähriger sein Fahrzeug an Rangieranlagen des Hauptbahnhofes zu nah an einem leeren Gleis ab. Als dieses später durch einen Zug befahren wurde, touchierte dieser das Fahrzeug. Es entstand ein erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 20.000 Euro an Zug und Auto. Der Zug war nicht mehr einsatzfähig. Personen wurden nicht verletzt.

Ein externes Unternehmen hatte im Auftrag der Deutschen Bahn aufgrund von Abwasserentsorgungsarbeiten einen Termin an der ICE-Waschanlage im Bereich der Landsberger Straße in München. Bei der Besichtigung der Örtlichkeit stellte ein 23-jähriger Firmenangehöriger gegen 09:15 Uhr seinen Firmen-Pkw (Skoda Octavia) im Bereich der Vorstellgruppe Süd ab. Diese gehört zum Hauptbahnhof München und wird hauptsächlich für Rangierfahrten genutzt. Er parkte das Fahrzeug dabei sehr nah an einem zu diesem Zeitpunkt unbefahrenen Gleis und verließ den Abstellort.

Ca. eine halbe Stunde später befuhr ein DB-Mitarbeiter das Gleis mit einer Lok und sechs Waggons im Rahmen einer Rangierfahrt. Trotz Schnellbremsung erfasste die Lok das zu nah am Gleis abgestellte Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von ca. 20 km/h.

An der Lok entstand an Sachschaden von ca. 9.000 Euro und sie war nicht mehr einsatzfähig. Am Kfz entstand ein Schaden von ca. 11.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Reisendenverkehr findet auf diesen Gleisen nicht statt.

Die Bundespolizei München hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!