Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

22.06.2020 - 15:01:37

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Snackautomat am Bahnhof Olching beschädigt Tatverdächtig: 16-Jähriger mit knapp 2 Promille

Olching (Lkr. Fürstenfeldbruck) - Am Samstag (20. Juni) zerstörte ein alkoholisierter 16-Jähriger die Scheibe eines Snackautomaten am Bahnhof Olching. Die Eltern holten den Jugendlichen samt Strafanzeige bei der Bundespolizei in München ab.

Gegen 02:45 Uhr des Samstagmorgens meldete ein, am Bahnhof Olching vorbeifahrender Triebfahrzeugführer, dass sich zwei Jugendliche dort an einem Snackautomaten zu schaffen machen würden. Zwei Streifen der Münchner Bundespolizei trafen wenig später am Bahnsteig auf einen 16-Jährigen, der an der Hand blutete und einen 20-Jährigen, der nach derzeitigem Ermittlungsstand als Zeuge geführt wird. Vor Ort wurden Schottersteine festgestellt mit welchen offensichtlich auf den Automaten eingewirkt wurde. Ebenfalls waren Schuhabdrücke auf diesem zu finden. Durch eine Trennscheibe, konnte nichts aus dem Automaten, der nicht mehr betriebsbereit ist, entwendet werden. Der 16-jährige Deutsche aus Gröbenzell und der 20-jährige Deutsche aus Olching verhielten sich gegenüber den Beamten zunehmend aufmüpfig und aggressiv, sodass ihnen letztendlich Handschellen angelegt und sie zur Dienststelle nach München gebracht wurden. Weitere Beamte nahmen die Spurenlage am Tatort auf und sicherten die Videoaufzeichnungen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab beim Tatverdächtigen einen Wert von 1,9 Promille, bei dem 20-Jährigen 2,8 Promille. Eine Personalienüberprüfung des 16-Jährigen brachte ein vom Amtsgericht Fürstenfeldbruck erlassenes Alkoholverbot für diesen zu Tage. Weiterhin wurden die Schuhe und das Handy als Beweismittel sichergestellt.

Die Erziehungsberechtigten wurden informiert und holten den Jugendlichen in den frühen Morgenstunden auf der Wache am Hauptbahnhof ab. Der 20-Jährige konnte den Heimweg selbst antreten.

Gegen den 16-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und versuchten Diebstahls eingeleitet. Die Schadenshöhe am Automaten ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4630770 Bundespolizeidirektion München

@ presseportal.de