Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

02.01.2020 - 13:01:31

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl wegen versuchten Mordes

Plattling - Ein Schwerverbrecher ist der Bundespolizei Passau am Montag (30. Dezember) gegen 18 Uhr im grenzüberschreitenden ICE ins Netz gegangen. Der wegen versuchten Mordes gesuchte Türke muss nun seine mehr als vierjährige Restfreiheitsstrafe im Gefängnis absitzen.

Bei der Kontrolle des 41-Jährigen im Schnellzug kurz vor dem Bahnhof Plattling stellten die Beamten eine Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Hanau aus dem Jahre 2004 fest. Der Mann wurde durch das Landgericht Hanau im Februar 2001 wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verurteilt. Nachdem er einen Teil seiner Strafe verbüßt hatte, schob das zuständige Ausländeramt den türkischen Staatsbürger in sein Heimatland ab. Zugleich schrieb ihn die Staatsanwaltschaft per Haftbefehl aus, falls er wieder nach Deutschland einreisen würde. Ferner stellten die Bundespolizisten ein gültiges Einreise- und Aufenthaltsverbot gegen die Person fest. Auch kam bei der Kontrolle zum Vorschein, dass gegen den Intensivtäter in Deutschland bis zum Jahre 2001 mehr als 30 Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Diebstahl, Hehlerei und zuletzt versuchten Mordes, eingeleitet wurden. Der Mann wurde an Silvester in die Justizvollzugsanstalt Straubing eingeliefert, wo er seine Restfreiheitsstrafe von 1552 Tagen hinter Gitter verbringt. Außerdem wird der 41-Jährige wegen unerlaubter Einreise trotz Einreiseverbot angezeigt.

Rückfragen bitte an:

Daniel Gibis Bundespolizeiinspektion Passau Danzigerstraße 49 | 94036 Passau Telefon: 0851 756 350 116 E-Mail: passau.presse@polizei.bund.de

Die Zuständigkeit der Bundespolizeiinspektion Passau mit ihren Revieren in Passau, Freyung, Landshut und Zwiesel erstreckt sich auf den gesamten Regierungsbezirk Niederbayern ohne den Landkreis Kelheim. Die polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere die Binnengrenzfahndung an den Schengen-Binnengrenzen zu Tschechien und Österreich, die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität sowie die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4481809 Bundespolizeidirektion München

@ presseportal.de