Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

11.10.2019 - 13:26:25

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Gegenstände im Gleisbereich - Züge überfahren Einkaufswagen und Feuerlöscher

München - Am Donnerstag (10. Oktober) lag im Bereich des Südringes ein Einkaufswagen und ein Feuerlöschen auf den Gleisen. Zwei Züge mussten schnellbremsen und überfurten bzw. touchierten die Gegenstände. Wie diese dorthin gekommen sind und wie hoch der Sachschaden ist, ermittelt die Bundespolizei.

Gegen Mitternacht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, meldete die Triebfahrzeugführerin einer Regionalbahn aus Simbach am Inn Richtung München fahrend, dass sie im Bereich des Südringes einen Gegenstand überfahren habe. Der mit lediglich acht Reisenden besetzte Zug, kam nach Einleitung einer Schnellbremsung wenig später zum Stehen. Der Lokführer eines herannahenden Gegenzuges konnte rechtzeitig informiert werden. Er touchierte das Hindernis, nach ebenfalls eingeleiteter Schnellbremsung, mit nur noch mäßiger Geschwindigkeit. Beide Züge waren nach dem Unfall noch betriebsbereit. Eine Streife der Bundespolizei konnte im Gleisbereich einen großen, beschädigten Einkaufswagen und einen Feuerlöscher feststellen. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Gegenstand der Ermittlungen ist die Schadenshöhe an den Zügen und auch, wer, die Gegenstände wie dorthin gebracht hat, da der Bereich durch Lärmschutzwände eingehaust ist. Ermittelt wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de