Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

10.09.2019 - 12:01:28

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Körperverletzung in Pasing - Zeugen gesucht Reisende trennten die jungen Männer

München - Am Montag (9. September) gerieten im Bahnhof Pasing drei Männer in eine körperliche Auseinandersetzung. Unbekannte Reisende trennten die Situation. Einer der Männer stellte Strafanzeige und begab sich in ärztliche Behandlung. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Montagnacht, gegen 22:30 Uhr, kam es in der Unterführung des Bahnhofes Pasing, auf Höhe der Rolltreppe zu Gleis 6, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Es wurde mehrfach zugeschlagen und zwei 19-jährige Griechen rangelten zeitweise auf dem Boden. Bisher unbekannte Reisende trennten die drei Männer, woraufhin sich zwei vom Tatort entfernten. Der Dritte, einer der 19-Jährigen, kam auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof und erstattete Strafanzeige, bevor er sich anschließend in ärztliche Behandlung begab.

Die Bundespolizei sucht sowohl nach den Reisenden, die die Situation trennten, als auch nach weiteren Zeugen der Auseinandersetzung. Angaben zur Identität der Tat-verdächtigen und zum Sachverhalt werden unter der Telefonnummer 089/515550-111 entgegengenommen.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de