Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

12.08.2019 - 12:56:42

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Gelegenheit macht Diebe Schließfach nicht abgesperrt - Koffer entwendet

München - Am Samstag (10. August) stellte eine 55-Jährige ihr Gepäck in ein Schließfach des Münchner Hauptbahnhofes, welches sie jedoch nicht versperrte. Später war das Gepäck verschwunden. Videoaufzeichnungen zeigten einen Mann, der das Gepäck entnahm und mit seinem eigenen einsperrte. Das Schließfach wurde geöffnet.

Gegen 15:30 Uhr meldete eine 55-jährige Japanerin den Diebstahl ihrer Gepäckstücke aus einem Schließfach im Münchner Hauptbahnhof. Wie sich herausstellte, hatte die Frau, die am späten Vormittag ihren Koffer in ein Schließfach gestellt hatte, dieses nicht verschlossen.

Kameraaufzeichnungen aus dem Bereich der Schließfachanlage zeigen einen Mann, der auf der Suche nach einem Schließfach für sein eigenes Gepäck, auf das nicht verschlossene Schließfach der 55-Jährigen mit deren Inhalt, gestoßen war. Kurzerhand entnahm er den Koffer der Japanerin und schloss ihn mit seinem eigenen Gepäck in ein anderes Schließfach ein.

Daraufhin wurde dieses Schließfach durch Mitarbeiter der Schließfachaufsicht geöffnet und das gesamte Gepäck entnommen und auf die Dienststelle der Bundespolizei verbracht. In dem Gepäck der in Japan Lebenden, das einen Wert von ca. 2.800 Euro hatte, befanden sich ein Laptop, Kleidung und Lebensmittel.

Gegen den 59-jährigen aus Nordrheinwestfalen wird wegen Diebstahls ermittelt.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de