Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

06.12.2018 - 12:17:05

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Sexualdelikt gegenüber Schülern am S-Bahnhaltepunkt Markt Indersdorf - Bundespolizei sucht Tatverdächtigen und Zeugen

Markt Indersdorf (Lkr. Dachau) - Am Donnerstagmittag (22. November) soll ein bisher unbekannter Mann am S-Bahnhaltepunkt Markt Indersdorf vor Schülern und Reisenden sein Geschlechtsteil entblößt haben. Anschließend stieg er in eine S-Bahn Richtung Dachau. Die Bundespolizeiinspektion München sucht im Auftrag der Staatsanwaltschaft München II mit Bildern aus der S-Bahnüberwachung nach dem Tatverdächtigen und bittet zudem, dass sich Zeugen melden.

Gegen 13:05 Uhr stand eine Elfjährige aus dem Landkreis Dachau, die in Markt Indersdorf zur Schule geht, mit weiteren Schülern und Reisenden am Bahnsteig in Markt Indersdorf. Ein bisher unbekannter Mann, der sich mit zwei weiteren Männern ebenfalls am Bahnsteig aufhielt, soll dort plötzlich die Hose heruntergelassen und sein Geschlechtsteil deutlich gezeigt haben. Die anderen beiden Männer sahen dabei zu. Die drei Männer stiegen um 13:08 Uhr in die S-Bahn Richtung Dachau.

Die Elfjährige erzählte zu Hause ihrer Mutter von dem Vorfall, die sich daraufhin bei der Polizei meldete. Auf Nachfrage an den Markt Indersdorfer Schulen meldeten sich inzwischen weitere Eltern und gaben an, dass auch ihre Töchter betroffen waren.

Erste Ermittlungen ergaben, dass dem sexuellen Missbrauch eine Beleidigung auf sexueller Grundlage an einem weiteren Mädchen / einer Schülerin vorausgegangen sein soll. Die Auswertung der Videodatenträger aus der S-Bahn Richtung Dachau zeigt, dass der Gesuchte in der Bahn ab 13:15 Uhr mehrfach mit einer unbekannten jungen Frau ins Gespräch kommt und letztendlich gegen 13:30 Uhr mit dieser in Streit geriet. Kurz vor 14:00 Uhr verließen die drei Männer am Hauptbahnhof München die S-Bahn.

Beschreibung des Tatverdächtigen:

- südosteuropäisches / arabisches Aussehen - ca. 20 Jahre alt - 1,70 - 1,75 m groß - schlank - schwarze Haare, schwarzer Dreitagebart - deutsche Sprache mit Akzent.

Bekleidet mit:

- schwarzer Jogginghose mit senkrechtem weißen Streifen an der Seite - schwarzem Blouson - weißen Sneakers mit roten Streifen - schwarzem Basecap, mit seitlich rotgrünem Streifen, verkehrtherum aufgesetzt - Goldkette über der Bekleidung getragen

Wer kennt den Tatverdächtigen auf den Bildern? Die Bundespolizeiinspektion München sucht weiterhin nach Zeugen und weiteren Betroffenen des Vorfalles. Ebenso nach der am Bahnsteig beleidigten Frau sowie der Unbekannten aus der S-Bahn Richtung München. Hinweise bitte unter der Telefonnummer: 089/515550- 111.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de