Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

13.04.2018 - 14:01:33

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Verbotene Waffen und unerlaubte Einreisen / Bundespolizei bei Grenzkontrollen und Fahndung erfolgreich

Freilassing - Am Donnerstag (12. April) hat die Freilassinger Bundespolizei bei Grenzkontrollen zwei Verstöße gegen das Waffengesetz aufgedeckt und eine unerlaubte Einreise nach Deutschland unterbunden.

Am späten Donnerstagabend haben Bundespolizisten bei den vorgelagerten Grenzkontrollen am Bahnhof Salzburg in einem Regionalzug zwei russische Staatsangehörige überprüft. Der 21-jährige Mann konnte sich gegenüber den Beamten mit den erforderlichen Einreisepapieren ausweisen, im Gegensatz zu seiner Begleiterin. Die war lediglich im Besitz einer österreichischen Asylkarte, die für die Einreise nach Deutschland nicht ausreichend ist. Ersten Ermittlungen zu Folge wollte der junge Mann seine Tante nach Deutschland bringen. Gegen ihn hat die Bundespolizei Freilassing ein Strafverfahren wegen Beihilfe zur unerlaubten Einreise eingeleitet, seine mutmaßliche Familienangehörige wurde wegen der versuchten unerlaubten Einreise beanzeigt. Nachdem ihr die Einreise nach Deutschland verweigert wurde, konnte sie noch in derselben Nacht an die österreichischen Behörden übergeben werden.

Fast zeitgleich kontrollierten Bundespolizisten an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach auf der A8 einen Pkw mit bulgarischer Zulassung. Bei einem der Insassen haben die Beamten in einer Reisetasche ein Butterfly-Messer, welches in Deutschland verboten ist, festgestellt. Die Beamten haben den Gegenstand sichergestellt und gegen den 38-jährigen Bulgaren eine Anzeige wegen unerlaubten Besitzes eines verbotenen Gegenstandes gefertigt. Er konnte nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro seine Reise fortsetzen.

Kurze Zeit später schlug an der Anschlussstelle Bad Reichenhall eine Zivilstreife der Freilassinger Bundespolizei zu. Der Fahrer, ein 55 Jahre alter Deutscher, wies sich den Beamten gegenüber ordnungsgemäß aus. In der Fahrertüre des in Österreich zugelassenen Fahrzeugs fanden die Fahnder einen Teleskopschlagstock auf. Die Bundespolizei Freilassing hat daraufhin gegen den 55-Jährigen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige eingeleitet. Der in Salzburg lebende Deutsche konnte anschließend seine Fahrt fortsetzen.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Martin Zartner Bundespolizeiinspektion Freilassing| Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Westendstraße 9 | 83395 Freilassing

Telefon: 08654 7706 - 105 | Fax: -199 E-Mail: martin.zartner@polizei.bund.de E-Mail: bpoli.freilassing.controlling-OeA@polizei.bund.de Internet: www.bundespolizei.de

Die Bundespolizei untersteht mit ihren rund 40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dem Bundesministerium des Innern. Ihre polizeilichen Aufgaben umfassen insbesondere den grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, die Gefahrenabwehr im Bereich der Bahnanlagen des Bundes und die Sicherheit der Bahnreisenden, Luftsicherheitsaufgaben zum Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des zivilen Luftverkehrs sowie den Schutz von Bundesorganen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.  

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!