Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

02.02.2018 - 12:16:54

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Renitenter Fahrgast verletzt sich leicht

Lkr. Wolfratshausen - Ein 20-Jähriger verletzte sich am Freitagmorgen (2. Februar) beim Blockieren einer S-Bahntüre. Zuvor hatte er wegen eines nicht gültigen Fahrscheines eine Fahrpreisnacherhebung bekommen und daraufhin versucht, die S-Bahntüre am Haltepunkt Icking am Schließen zu hindern.

Bei einer Fahrscheinkontrolle gegen 00:30 Uhr in einer S7, die sich auf dem Weg nach Wolfratshausen befand, konnte ein 20-Jähriger bei der Ticketkontrolle vor dem Haltepunkt Baierbrunn den Prüfern nur eine Monatskarte, mit nicht mehr gültiger Januar-Wertmarke vorzeigen.

Das ungültige Ticket wurde vom Kontrollpersonal moniert und dem 20-Jährigen Deutschen aus Schäftlarn eine Fahrpreisnacherhebung ausgestellt. Damit war er nicht einverstanden. Er echauffierte sich und verweigerte sich trotz mehrerer Klärungsversuche weiteren Kontrollmaßnahmen. Nachdem er sich massiv und aggressiv beim Triebfahrzeugführer beschwerte, bat dieser um eine Streife der Bundespolizei. Am Haltepunkt Icking blockierte der Schäftlarner die Tür der stehenden S-Bahn. Aufforderungen vom Kontrollpersonal, dies zu unterlassen, ignorierte er. Als sich Türe schloss, verkeilte sich die Hand des in der S-Bahn stehenden 20-Jährigen in der Tür. Daraufhin schlug einer der Kontrolleure, der sich ebenfalls in der S-Bahn befand, auf den rechten Unterarm, um die Hand aus der Tür zu entfernen. Dabei verletzte sich der junge Mann leicht. Der Schäftlarner verspürte Schmerzen im Unterarm, hatte jedoch keine sichtbaren Verletzungen. Die Bundespolizei hat nun Ermittlungen zur Klärung des Sachverhaltes eingeleitet und wird dazu auch die Videoaufzeichnung der S-Bahn auswerten.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!