Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: ...

29.11.2017 - 16:36:47

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: .... Bundespolizeidirektion München: Zeugenaufruf - Bundespolizei sucht nach gefährlicher Körperverletzung nach Zeugen

München Trudering - Am späten Dienstagnachmittag (28. November) kam es am S-Bahnhaltepunkt Trudering zu einem körperlichen Angriff auf einen 19-Jährigen. Er soll von einem 17-Jährigen körperlich attackiert und in den Gleisbereich gestoßen worden sein. Die Münchner Bundespolizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalles.

Gegen 17:00 Uhr hielt sich ein 19-Jähriger aus Haar am S-Bahnhaltepunkt Trudering auf und wartete auf die Richtung Ebersberg fahrende S-Bahn. Ein 17-jähriger Kosovare griff den 19-Jährigen unvermittelt an, woraufhin sich eine körperliche Auseinanderset-zung zwischen den beiden am Bahnsteig entwickelte. In dessen Folge soll der Angreifer den 19-Jährigen in das Gleisbett der S-Bahn gestoßen haben. Nachdem es ihm gelungen war wieder auf den Bahnsteig zu klettern, stellten sich mehrere Reisende zwischen die beiden Männer. Der 19-Jährige stieg in die inzwischen eingefahrene S-Bahn und fuhr nach Haar. Hier wurde er durch informierte Beamte der Polizeiinspektion 27 (Haar) festgestellt, von einer RTW Besatzung medizinisch versorgt und anschließend mit dem Verdacht auf Nasen- und Jochbeinbruch sowie muskulären Verletzungen im Rückenbereich in ein Krankenhaus gebracht. Der 17-Jährige, ebenfalls aus Haar, stellte sich später selbst bei der Inspektion 27.

Die Bundespolizei München sucht nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, insbesondere nach den Reisenden, die sich am Bahnsteig aufhielten, und bittet diese sich unter 089/515550-111 zu melden.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 Mobil: 0173 3094957 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!