Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Zahltag ...

29.11.2019 - 13:41:28

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Zahltag .... Bundespolizeidirektion München: Zahltag bei Grenzkontrollen - Justizschulden im vierstelligen Bereich

Kiefersfelden / A93 - Bei Grenzkontrollen auf der A93 hat die Bundespolizei am Donnerstag (28. November) einen gesuchten Österreicher gestoppt. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Jetzt hatte der Mann die Wahl, seine Justizschulden in vierstelliger Höhe zu zahlen oder stattdessen eine Haftstrafe anzutreten.

In der Kontrollstelle auf der Inntalautobahn überprüften Bundespolizisten die Insassen eines in Deutschland zugelassenen Wagens. Ein österreichischer Staatsangehöriger konnte sich zwar ordnungsgemäß ausweisen, aber die Beamten stießen bei ihrer Recherche im Polizeicomputer auf eine Fahndungsnotierung. Das Amtsgericht Regensburg hatte den 26-Jährigen wegen Betruges zu einer Geldstrafe in Höhe von 3.600 Euro verurteilt. Diese Summe hat der Mann aus Lienz allerdings bisher nicht gezahlt. Ersatzweise hatte das Gericht 60 Tage Freiheitsstrafe vorgesehen.

Mit der Aussicht Weihnachten hinter Gittern verbringen zu müssen, entrichtete der Österreicher den geforderten vierstelligen Betrag. Somit blieb ihm der Gang ins Gefängnis erspart. Anschließend durfte er seine Reise fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2201 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. In einem rund 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen Grenzgebiets begegnen die etwa 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der illegalen Migration und gehen vor allem gegen die Schleusungskriminalität vor. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Auf rund 370 Bahnkilometern und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen die Bundespolizisten zwischen Chiemsee und Zugspitze für die Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4454137 Bundespolizeidirektion München

@ presseportal.de