Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Von der ...

12.12.2017 - 13:07:00

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Von der .... Bundespolizeidirektion München: Von der Kneipe auf die Dienststelle - Bundespolizei entfernt ungebetenen Gast

München - Montagabend (11. Dezember 2017) wollte eine 48-Jährige eine Gaststätte im Ostbahnhof München nicht verlassen; konsumieren wollte Sie jedoch auch nicht! Die Bundespolizei nahm die Frau auf die Wache mit, wo sie beleidigend und gewalttätig wurde.

Eine 48-jährige Münchnerin hielt sich gegen 21:15 Uhr in einer Gaststätte im Ostbahnhof München auf. Wie der Geschäftsführer mitteilte, wollte sie jedoch nicht die verkäuflichen Getränke, sondern ihre selbst mitgebrachten konsumieren. Daraufhin habe er sie der Lokalität verwiesen. Dem aber wollte die Münchnerin nicht nachkommen, woraufhin er die Bundespolizei informierte. Anhand der Personalien der Dame sollte ihr ein schriftliches Hausverbot ausgestellt werden. Doch die Frau aus München-Ramersdorf weigerte sich auch gegenüber den Beamten sich auszuweisen und fuchtelte stattdessen wild mit den Händen umher. Dabei machte sie Anstalten die Beamten anzugreifen. Daraufhin sollte die 48-Jährige mit auf das Revier der Bundespolizei am Ostbahnhof genommen werden. Hiergegen sperrte sich die mit 3,18 Promille Alkoholisierte jedoch vehement. Auf der Dienststelle angekommen beleidigte die gebürtige Tuttlingerin die Beamten und trat nach einem von ihnen. Sie traf ihn am Oberschenkel und im Genitalbereich. Er wurde jedoch nicht verletzt und konnte seinen Dienst weiter versehen.

Die mitgebrachten Getränke der 48-Jährigen wurden sichergestellt. Sie erwartet eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Hausfriedensbruch.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!