Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Papiere ...

09.04.2018 - 15:01:48

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Papiere .... Bundespolizeidirektion München: Papiere und Drogen in der Unterhose - Bundespolizei bringt Gambier hinter Gitter

A93/Kiefersfelden - Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Sonntag (8. April) einen Gambier hinter Gitter gebracht. Tags zuvor war er bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn festgenommen worden. Ihm wird unter anderem mittelbare Falschbeurkundung und Drogenbesitz vorgeworfen. Die relevanten Tatmittel fanden die Beamten in seiner Unterwäsche.

In der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden überprüften Bundespolizisten die Insassen eines Busses, der regelmäßig von Italien nach München verkehrt. Ein Afrikaner wies sich lediglich mit einer abgelaufenen deutschen Aufenthaltsgestattung aus. Weitere Papiere konnte der angeblich aus Guinea-Bissau stammende Mann nicht vorlegen. In seiner Unterhose versteckt fanden die Beamten jedoch einen gambischen Reisepass, einen abgelaufenen italienischen Aufenthaltstitel und mehrere Gramm Marihuana. Offenbar hatte der 24-Jährige in der Vergangenheit bei der deutschen Ausländerbehörde falsche Angaben zu seiner Person und Herkunft gemacht. Laut den aufgefundenen Dokumenten handelt es sich jedoch tatsächlich um einen gambischen Staatsangehörigen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Gambier beim Rosenheimer Amtsgericht vorgeführt. Auf richterliche Anordnung hin wird er bis zur Hauptverhandlung in Haft bleiben müssen. Die Bundespolizisten brachten den Afrikaner in die Justizvollzugsanstalt Bernau.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2200 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. In einem rund 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen Grenzgebiets begegnen die etwa 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der illegalen Migration und gehen vor allem gegen die Schleusungskriminalität vor. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Auf über 200 Bahnkilometern und in etwa 50 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen die Bundespolizisten zwischen Chiemsee und Zugspitze für die Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!