Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Mit ...

08.01.2020 - 18:36:21

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Mit .... Bundespolizeidirektion München: Mit über zwei Promille Unfall gebaut/ Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Mittenwald - Am Dienstagmittag (7. Januar) hat die Bundespolizei einen Mann verhaftet, der wegen Straßenverkehrsgefährdung per Untersuchungshaftbefehl gesucht worden war.

Weilheimer Bundespolizisten kontrollierten am Grenzübergang Mittenwald-Scharnitz die beiden Insassen eines in Deutschland zugelassenen Fahrzeugs. Bei der Überprüfung des kroatischen Beifahrers schlug der Fahndungscomputer an. Der 39-Jährige wurde vom Amtsgericht München wegen Gefährdung des Straßenverkehrs per Haftbefehl gesucht. Der Kroate soll im Dezember 2016 in München mit einem Kleintransporter unterwegs gewesen sein, obwohl ihm bereits vier Monate zuvor die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Dabei fuhr der mit über zwei Promille fahruntüchtige Mann auf einen an einer Ampel wartenden Pkw auf. An dem Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Sachschaden von über 1.000 Euro.

Weiterhin lagen gegen den Osteuropäer, der in Deutschland nicht über einen Wohnsitz verfügt, zwei Aufenthaltsermittlungen vor. Die Staatsanwaltschaften Traunstein und Augsburg waren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis seit über einem Jahr auf der Suche nach dem Kroaten. Außerdem stand noch die Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 670,- Euro aus. Diese Summe konnte am Nachmittag ein in Deutschland wohnhafter Landsmann für den 39-Jährigen begleichen.

Die Bundespolizisten führten den Kroaten am darauffolgenden Vormittag (8. Januar) dem Haftrichter vor, der die Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim bestätigte.

Rückfragen bitte an:

Sabine Dittmann Bundespolizeiinspektion Kempten Eicher Straße 3 | 87435 Kempten Pressestelle Telefon: 0831 / 540 798-1010 E-Mail: bpoli.kempten.oea.controlling@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Kempten schützt mit ihren Revieren Weilheim und Lindau auf 220 Grenzkilometern zwischen Bodensee und Ammergebirge die Schengen-Binnengrenze zu Österreich, um grenzüberschreitende Kriminalität und irreguläre Migration zu verhindern.

Zudem sorgen die Bundespolizisten auf 560 Streckenkilometern und 90 Bahnhöfen für die Sicherheit des Bahnverkehrs und der Reisenden.

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Landsberg am Lech, Lindau, Ober-, Ost-, Unterallgäu und Weilheim-Schongau, sowie die kreisfreien Städte Kaufbeuren, Kempten und Memmingen.

Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4486945 Bundespolizeidirektion München

@ presseportal.de