Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Ein ...

04.04.2018 - 14:56:49

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Ein .... Bundespolizeidirektion München: Ein viertel Jahr ins Gefängnis - Angaben erweisen sich als falsch

Rosenheim / A93 - Am Dienstag (3. April) hat die Bundespolizei eine Deutsche ins Gefängnis eingeliefert. Die Frau war bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn kontrolliert worden. Sie war Mitfahrerin eines in Deutschland zugelassenen Wagens. Bei der Überprüfung ihres Personalausweises schlug der Polizeicomputer Alarm. Wie sich herausstellte, wurde sie von der Saarbrücker Staatsanwaltschaft wegen Leistungserschleichung gesucht.

Die 26-Jährige gab an, dass sie gerade von einem Italienaufenthalt zurückkomme. Sie wüsste, dass gegen sie ein Haftbefehl vorläge. Daher wollte sie auch wieder in die Bundesrepublik, um sich - wie vorgesehen - Ende der Woche in einer Justizvollzugsanstalt zu melden. Die Bundespolizisten überprüften ihre Angaben und fragten bei der Staatsanwaltschaft in Saarbrücken nach. Dort war ein geplanter Haftantrittstermin nicht bekannt. Tatsächlich sollte die Freiheitsstrafe sofort vollstreckt werden. Dementsprechend wurde die aus dem Saarland stammende Frau verhaftet und bald darauf in die Justizvollzugsanstalt Traunstein eingeliefert. Ihr Haftaufenthalt wird drei Monate lang dauern.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Rainer Scharf (MSc) Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2200 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. In einem rund 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen Grenzgebiets begegnen die etwa 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der illegalen Migration und gehen vor allem gegen die Schleusungskriminalität vor. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Auf über 200 Bahnkilometern und in etwa 50 Bahnhöfen und Haltepunkten sorgen die Bundespolizisten zwischen Chiemsee und Zugspitze für die Sicherheit der Bahnreisenden. Weitere Informationen zur Bundespolizei erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!