Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Baum ...

13.11.2019 - 12:46:54

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: Baum .... Bundespolizeidirektion München: Baum reißt Speiseleitung herunter Knapp fünf Stunden Streckensperrung

St. Koloman (Lkr. Erding) - Am Dienstag (12. November) fiel bei Baumfällarbeiten der Deutschen Bahn im Bereich St. Koloman ein Baum in die Speiseleitung. Ein Zugverkehr war daraufhin nicht mehr möglich. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Gegen den Baumfäller wird ermittelt.

Dienstagnachmittag wurden in einem Waldstück neben dem S-Bahnhaltepunkt St. Koloman Baumfällarbeiten im Auftrag der Deutschen Bahn AG durchgeführt. Dabei fiel gegen 16:10 Uhr ein Baum in die falsche Richtung und traf die Speiseleitung (Zubringer des Stroms zur Oberleitung) der S-Bahn, die dadurch zerriss. Daraufhin war kein S-Bahnverkehr mehr möglich und die Strecke wurde gesperrt. Für Reparaturarbeiten musste der Bereich zunächst durch Spezialkräfte der Deutschen Bahn AG abgeschaltet und geerdet werden. Zwischen Markt Schwaben und Erding wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Gegen 20:50 Uhr konnte der S-Bahnverkehr wiederaufgenommen werden. Die Schadenshöhe wurde nach ersten Erkenntnissen bei ca. 30.000 Euro angesetzt. Die Bundespolizei ermittelt gegen den 43-Jährigen Baumfäller wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Pressestelle Telefon: 089 515 550 224 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/64017/4438521 -

@ presseportal.de