Obs, Polizei

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: 2,14 ...

30.09.2017 - 14:51:27

Bundespolizeidirektion München / Bundespolizeidirektion München: 2,14 .... Bundespolizeidirektion München: 2,14 Promille stoppen Güterzug - Alkoholisierter 26-Jähriger hatte viel Glück

München - Am Freitagabend (29. September) musste ein Güterzug wegen eines im Gleis stehenden 26-Jährigen in der Nähe des S-Bahnhaltepunktes Daglfing eine Zwangsbremsung einleiten.

Gegen 20:15 Uhr wollte ein stark angetrunkener US-Amerikaner die Bahnsteige am Haltepunkt Daglfing wechseln. Dazu begab sich der Mann aus Washington DC in den Gleisbereich. Der 26-Jährige lief anschließend - zwischen den Gleisen - in Richtung eines nahen Bahnüberganges. Eine 20-Jährige aus Goldach, Lkr. Erding, erkannte die Gefahr, als sich ein Güterzug näherte. Dieser fuhr mit ca. 40 Km/h in Richtung des US-Amerikaners. Die 20-jährige Goldacherin warnte die herannahende Lokführerin per Handzeichen. Diese erkannte beinahe zeitgleich einen am Bahnübergang torkelnden Mann. Sie leitete sofort eine Schnellbremsung ein, fuhr mit dem Güterzug an dem 26-Jährigen vorbei und kam mit der Lokomotive ca. 50 m nach dem Bahnübergang zum Stehen.

Der Mann aus Washington DC, bei dem ein Atemalkohol von 2,14 Promille gemessen wurde, hatte großes Glück! Er hatte sich zwar auf dem Bahnübergang, aber zum Zeitpunkt der Zugdurchfahrt nicht im Gleis des ihn passierenden Güterzuges befunden. Er blieb unverletzt!

Passanten hielten den Mann und seine Begleiterin bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Der 26-Jährige hatte zuvor, zusammen mit seiner 28-jährigen Begleiterin, die Wiesn besucht. Die Lokführerin erlitt einen Schock; sie musste abgelöst werden. Durch die stehende Lokomotive kam es zu Beeinträchtigungen im Betriebsablauf der Deutschen Bahn. Der US-Amerikaner wurde, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, nur wegen einer betriebsstörenden Handlung mit einem Verwarngeld in Höhe von 55 EUR belegt.

OTS: Bundespolizeidirektion München newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/64017 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_64017.rss2

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner Bundespolizeiinspektion München Arnulfstraße 1 a - 80335 München Telefon: 089 515 550 215 E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26. Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!